SVUnion kassiert gegen TSVImmenrode 1:2-Niederlage

Schusschance für denTSVImmenrode im Match beimSVUnion

Kreisliga Goslar: Kaptialer Torwart-Fehler entscheidet die Partie

Unglücklich und völlig überflüssig kassierte der SV Union Seesen eine 1:2 Niederlage gegen den TSV Immenrode.

Seesen (pe). Die Gäste waren in der 23. Minute durch ein Abseitstor in Führung gegangen, ehe Union in der 69. Minute durch Jens Grupe auf Zuspiel von Patrick Duerkop ausgleichen konnte. Statt jetzt mit Ruhe und Übersicht das eigene Spiel zu ordnen, unterlief Union-Torwart Holdorf in der 78. Minute ein kapitaler Fehler, in dem er einen Abschlag direkt einem TSV-Angreifer vor die Füße spielte und der konnte absolut nicht mehr vorbeischießen. Der TSV kam so zur 2:1 Führung und die hielten die Gäste bis zum Schluss fest.Rückhalt beim TSV war Torwart Diedrich, der bei einem Kopfball von Lars Nitsche (49.) und bei einem Schuss von Christian Mediavilla (58.) glänzend parierte und so wesentlich am Sieg seiner Mannschaft beteiligt war.
Leider war im ersten Durchgang nicht viel vom SV Union Seesen zu sehen. Kaum Bewegung im Angriff und nur wenig durchdachte Spielzüge kennzeichneten die Partie aus Sicht der Hausherren. Beim TSV war zumindest im Zweikampfverhalten mehr zu sehen und so war denn die 1:0 Führung, obwohl aus Abseitsposition erzielt, durchaus verdient. Nach dem Wechsel nahmen die Hausherren deutlich mehr Fahrt auf und drückten den TSV in die eigene Hälfte. Für diesen Einsatz wurden sie belohnt, denn den aufgerückten Union-Libero Jens Grupe hatte die TSV-Abwehr nicht auf der Rechnung. Eine harte Hereingabe von Patrick Duerkop verwandelte er aus kurzer Distanz zum 1:1 (69.).
In dieser Phase konnte Union erstmals richtig Druck aufbauen, um sich dann selbst zu schlagen. Der Torwartfehler brachte den TSV zur eigenen Überraschung in Führung. Union war weiterhin um den Ausgleich bemüht und zeigte trotz der roten Karte für Dennis Mroz in der 77. Minute bis zum Schluss zwar Willen, konnte aber nicht mehr ausgleichen.
Auf Seiten der Hausherren hatte man mit drei Punkten fest gerechnet, hätte einen Punkt allemal sicher gehabt und steht nun wieder mit leeren Händen da. Solche Ergebnisse tun in der gegenwärtigen Situation besonders weh, müssen aber schnell verdaut werden. Der Spielverlauf hat gezeigt, dass man in beiden Hälften konstant Kampf und Einsatz zeigen muss. Im ersten Durchgang hatte Union in dieser Hinsicht deutliche Defizite.

SVUnion Seesen: Holdorf, Grupe, Mroz, Klages (23.Schendel) , Ziegler ( 56. König), del Pino (75. Röttger), C. Mediavilla, Cepin, Duerkop, Klöppner, Nitsche.