TC-Damen bleiben ungeschlagen

Beim MTV Almstedt 3:3-Unentschieden gespielt / Herren mit 0:6

Seesen (FE). Eine schwierige aber dennoch lösbare Aufgabe stand der neugegründeten Damenmannschaft des TC Seesen bei ihrem dritten Spieltag bevor. Nachdem sie die vorherigen Mannschaften der Regionsliga problemlos besiegten, fuhren sie in leicht regnerischen Verhältnissen zum gleichplatzierten MTV Almstedt und traten mit einem 3:3-Remis wieder den Heimweg an.
Während die Nummern drei und vier, Fabienne Engel (6:3, 6:0) und Mareike Kolle (6:0, 6:0), die ersten zwei Punkte durch ihre glatt gewonnenen Einzel sicherten, mussten sich Alina Kirsche (2:6, 4:6) und Ann-Kathrin Stoppok (6:7, 3:6) geschlagen geben. Um aus dem Gleichstand einen Sieg zu zaubern, hätten die Damen beide Doppel gewinnen müssen. Jedoch setzten sie die Paarungen so zusammen, um später auf ein sicheres Unentschieden zu kommen. Denn beide Siege wären nicht garantiert gewesen. Demnach holte das Cousinen-Duo Frauke und Mareike Kolle den letzten, wichtigen Punkt mit einem eindeutigen 6:1, 6:2-Ergebnis. Alina Kirsche und Maike Jekel verloren 6:1, 6:1. Nach zwei Siegen und diesem Unentschieden stehen die Regionsligistinnen derzeit auf dem erstaunlichen und unerwarteten ersten Tabellenrang.
Leider weniger erfolgreich ist die ebenfalls neu zusammengewürfelte Herrenmannschaft des TC. Sie verloren ihr drittes Auswärtsspiel gegen den favorisierten TSV Salzgitter mit einem 0:6-Endstand und stehen nun mit zwei Niederlagen und einem Unentschieden am Tabellenende der Bezirksklasse Braunschweig. Trotz starken Spiels verloren Sascha Jacobs (3:6, 6:1, 2:6) und Max Carlo Wenig (5:7,4:6) ihre Einzelbegegnungen denkbar knapp. Deutliche Niederlagen mussten Josua Grabenhorst (1:6, 1:6) und Torben Kolle (0:6, 1:6) einstecken, so dass der Spieltag leider schon nach den Einzelbegegnungen entschieden war. Das erste Doppel spielte das Paar Wenig/Grabenhorst und verlor klar mit 1:6 und 0:6. Sascha Jacobs und Malte Kolle besetzten das zweite Doppel mit der Hoffnung, doch noch einen Matchpunkt entführen zu können; diese Idee ging leider nicht auf. Man verlor ebenfalls klar mit 2:6 und 4:6.
Beide Mannschaften haben am kommenden Sonntag zeitgleich ab 12 Uhr das Heimrecht auf ihrer Seite. Die Damen werden den drittplatzierten VfL Sehlem in Empfang nehmen. In Hinblick auf die bisher erbrachten Leistungen der Seesenerinnen müsste gegen diese Mannschaft ein Sieg durchaus möglich sein. Auch die Herren werden auf einen schlagbaren Gegner treffen. Mit Hilfe eines Sieges gegen den punktgleichen MTV Jahn Schladen können die jungen Männer von der Kurparkstraße einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.