TC-Damen sorgen für gute Ergebnisse

Die Damen 40 des TC Seesen erreichten den 2. Platz in der Verbandsliga. (Foto: Engel)

Tennis: Erste Damen schaffen Aufstieg in die Bezirksliga / Zweiter Platz für Damen 40 in der Verbandsliga

Ende Juli wurde die Punktspielsaison der Tennisspieler des TC Seesen beendet. Die Ergebnisse der fünf Damenteams können sich durchaus sehen lassen, immerhin erreichten die 1. Damen den Aufstieg in die Bezirksliga und auch die 1. Damen 40 glänzten mit einem 2. Rang in der Verbandsliga.

Junge Damen sollen sich in den Ligen hocharbeiten

Leonora Zimmermann, Antonia Raake, Melina Knorre, Ciara, Celina und Catjana Stubhan wurden nicht nur in den Jugendteams gemeldet, sondern gingen gemeinsam erstmals in der Damenkonkurrenz an den Start – mit dem Ziel, sich früh genug von Liga zu Liga hochzuarbeiten. Dieses Vorhaben ist ihnen zumindest in ihrer ersten Saison geglückt. Mit 10:2 Punkten spielten die jungen Nachwüchse wie die Großen und zeigten der erwachsenen Konkurrenz, wie der Schläger geschwungen wird. Bis auf einer Niederlage im letzten Spiel gegen den TC Salzgitter-Bad, bei dem die Mädels mit nicht genügend Spielerinnen anreisten, gaben sie nur bei der Begegnung gegen die eigene Reservemannschaft zwei Matches ab, ansonsten deklassierten sie jeweils 6:0 den TC GRE Hildesheim II und den MTV Brunonia Harlingerode TA oder schickten den Fümmelser TC und den TC Pöhlde mit einer vergleichbar hohen 5:1-Niederlage auf den Heimweg. Nun gilt es, an dieser Leistung in der nächsten Saison in der Bezirksliga anzuknüpfen.
Die 1. Damen 40 landeten mit ihrem 2. Rang in der Verbandsliga ebenfalls einen tollen Erfolg. Bis auf die jüngere Sabine Voß könnten ihre Teamkolleginnen Dagmar Pallinger, Heidi Schweda und Ursula Hölscher eigentlich schon Damen 50 spielen. Dass sie dennoch in der tieferen Altersklasse an den Start gingen, unterstreicht ihren Erfolg einmal mehr. Ihre einzige Niederlage der Saison kassierten sie gegen den Meister vom Hahndorfer TC mit 2:4. Den SV GW Waggum, den TSV Denstorf und den TV Eime besiegten die Seesenerinnen wiederum jeweils mit 4:2. In ihrem letzten Auswärtsspiel der Saison beim TC Sassenburg wurde es noch einmal spannend. Nach einem 2:2-Zwischenstand nach den Einzeln, in welchen Schweda und Pallinger für Siege sorgten, ging es in die entscheidenden Doppel. Schweda/Pallinger fuhren mit einem souveränen Sieg in zwei Sätzen den Punkt zum Remis ein, während Voß/Hölscher unterlagen. Trotz der Punkteteilung reichte es den Damen zum zweiten Tabellenrang, auf den sie zurecht stolz sein können.

Damen 40 II verpasst den Klassenerhalt

Die 2. Mannschaft der Damen 40 konnte den Klassenerhalt in der Bezirksklasse leider nicht sichern. Die Mannschaft, bestehend aus dem großen Kader von Barbara Breitkopf, Heike Biermann, Ina und Iris Zimmermann, Susanne Jacobs, Nori Rambow-Kirsche, Susanne Wieseler, Anja Kolodziej, Erika Hagedorn, Kerstin Richter und Ulrike Liebich stieg mit 2:8 Punkten in die Regionsklasse ab. Für einen Saisonsieg reichte es nicht, die beiden Punkte ergatterten sich die Seesenerinnen über zwei Unentschieden zu Beginn der Punktspielrunden gegen den SV GW Elliehausen und zum Abschluss gegen den Mündener Tennisclub. Nach jeweils zwei Krimis, die sich im Match-Tiebreak letztendlich für die Seesenerinnen Biermann und Jacobs entschieden, und einem glatten 6:2, 6:1 durch Ina Zimmermann ging der TC entspannt mit einem 3:1-Vorsprung in die Doppel. Auch diese Matches waren nicht für schwache Nerven geeignet. Breitkopf/ Wieseler verloren nach drei Sätzen knapp 1:6, 7:5, 7:10 und Iris Zimmermann schöpfte die Spielzeit mit Rambow-Kirsche in der Verlängerung des Match-Tiebreaks ebenfalls in vollen Zügen aus. Allerdings verpasste das Duo den entscheidenden Punkt, da sie 6:4, 4:6, 10:12 verloren.
Die 2. Damen unter Mareike Kolle, Fabienne Engel, Alina Kirsche, Ann-Kathrin Stoppok, Geraldine Gatzke, Henrike Schilling und Marie Schubert verbuchten in ihrem zweiten Jahr in der Bezirksklasse einen sehr erfolgreichen 3. Platz. Mit drei Siegen über den MTV Brunonia Harlingerode TA, den TC Salzgitter Bad und dem TC GRE Hildesheim, zwei Unentschieden gegen den Fümmelser TC und den TC Pöhlde und nur einer Niederlage gegen die Vereinskollegen können die jungen Damen sehr zufrieden auf eine gelungene Saison zurückblicken. Mit ihrem 4:2-Sieg beim TC GRE Hildesheim II schlossen sie die Saison nochmals positiv ab. In den Einzeln siegten Kirsche, Gatzke und Schilling, sodass ein 3:1 Polster für die Doppel aufgebaut wurde. Kirsche/Gatzke patzten dort, weswegen es nun auf Kolle/Schilling ankam. Die beiden retten den Tagessieg und somit den dritten Tabellenrang im dritten Satz per Tiebreak 4:6, 6:2, 7:6.
Die 3. Damen erreichten in der Regionsklasse den 4. Rang. Für Imke Fleischmann, Stefanie Fester, Frauke Jacobs, Maike Jekel, Marie Weißberg und Maike Peters stand nicht das Siegen, sondern vielmehr der Spaß am Sport im Vordergrund. So erreichten sie vier Siege gegen den TuSpo Weende Göttingen, den TSV Groß Flöte und den Mündener Tennisclub, freuten sich aber umso mehr über ihren erstklassigen 6:0-Sieg gegen den Hahndorfer TC, bei dem diesmal alles funktionierte.