TC Seesen besiegt im Derby Union Seesen in der Doppel-Mannschaftsmeisterschaft

Die Senioren der Tennisabteilung des TC und SV Union Seesen lieferten sich teilweise spannende Matches auf der Anlage an der Kurparkstraße. (Foto: bo)
Seesen (ner). Am vergangenen Donnerstag hatten die Akteure des TC Seesen von 1911 auf ihrer Anlage an der Kurparkstraße die Altersgenossen der Tennisabteilung des SV Union Seesen zu Gast. Für den Gastgeber war es das fünfte – im letzten Spiel muss der TC heute beim TSV Schapen antreten – für die Gäste von der unteren Schildau das sechste und somit letzte Pflichtspiel im Doppel-Wettbewerb um die Vereins-Mannschaftsmeisterschaften 2011. Die Vorzeichen lagen eindeutig auf Seiten der Gastgeber; denn sie hatten noch kein Spiel verloren, die Unioner noch keinen doppelten Punktgewinn eingefahren. Trotz dieser ungleichen Voraussetzungen nahm der TC diese Aufgabe in keinster Weise auf die leichte Schulter; denn bekanntlich haben Lokalderbys oftmals ihre eigenen Gesetze.
Im ersten Doppel trafen die Kombinationen Gerhard Wagner/Wolfgang Bertram gegen Ernst Metje/Rolf Perbandt (SV Union) an. Diese Partie verlief äußerst spannend und die Gastgeber setzen sich am Ende in zwei hart umkämpften Sätzen, sicherlich aufgrund ihrer größeren Routine, am Ende etwas glücklich mit 7:6 und 6:4 durch.
Das zweite Doppel bestritten die Paarungen Manfred Schellmann/Hanno Bloom und Günter Altenhoff/Peter Schmidt (SV Union). Hier war der TC das eindeutig tonangebende Team und sie gewannen auch verdient mit 6:1 sowie 6:2.
Im dritten Doppel trafen dann "Senior" Willi Armbrecht/Gerhard Wagner auf das Duo Wolfgang Meyer/Rolf Perbandt (SV Union). Auch hier liessen die Gastgeber nichts anbrennen und gewannen recht eindeutig mit 6:1 und 6:2.
Ein wahrer Krimi war dann allerdings das Schlussdoppel. Hier trafen die Kombinationen Wolfgang Bertram/Ulrich Liebig gegen Ernst Metje/Claus Werner (SV Union) aufeinander. Nach fast zwei Stunden, bei inzwischen recht schwülen Temperaturen, stand der glückliche Sieger erst fest. Den ersten Satz gewannen die Unioner mit 6:3. Der zweite Satz war lange Zeit offen; doch am Ende gewann der TC mit 6:4. Der somit erforderliche Match-Tie-Break verlief abermals sehr spannend. Über 4:4, 8:4 für den TC und 8:8 hieß es am Ende 10:8 für die Kurparker. Zieht man ein Fazit, so ist dieser Sieg mit 4:0 Matchpunkten zu hoch ausgefallen. Der Ehrenpunkt für die Unioner wäre auf jeden Fall verdient gewesen.