TC–Teams beenden die Wintersaison

Max Carlo Wenig schlägt auf, Lars Nitsche steht am Netz.

Tennis: Herren- und Damenmannschaften landen im Mittelfeld der Bezirksklasse

Für den TC Seesen gingen in der Wintertennissaison zwei Mannschaften in der Bezirksklasse an den Start, die diese bereits am vergangenen Wochenende abschlossen – und das mit viel Erfolg.

Mit ihrem sechsten und letzten Punktspiel der Saison erspielten sich die Damen des TC Seesen auf einen überaus gelungenen dritten Rang. Nach einem 4:2–Heimsieg am vergangenen Sonntag gegen den TSG Ahlten können die Spielerinnen, die erstmals neben der Sommersaison auch im Winter an den Start gingen, zufrieden auf eine ausgeglichene Saison zurückblicken. Mit je drei Siegen und Niederlagen festigten sie ihre Position im oberen Tabellendrittel. Dennoch war der Sieg gegen Ahlten hart erkämpft: Obwohl diese nur mit drei Spielerinnen anreisten, machten die Gäste aus Hannover keine weiteren Geschenke und gaben gleich in den Einzeln Vollgas.
So verloren Seesens Ann Kathrin Stoppok (6:7, 1:6) und Geraldine Gatzke (6:7, 4:6) in zwei Sätzen. Fabienne Engel fuhr gegen Ahltens Nummer eins einen Sieg ein, der noch im ersten Satz gefährdet war: Nach einer 4:1–Führung glich Engels Gegnerin auf 5:5 aus. Dennoch entschied die Seesenerin den Satz 7:5 für sich und konnte auch den zweiten nach Hause fahren (7:5, 6:3). Im Doppel machten es Engel und Stoppok ein letztes Mal in der Winterrunde spannend: Nachdem sie den ersten Satz 6:3 besiegelten, ließen sie sich nach einem zweiten verlorenen auf einen Matchtiebreak ein. Mit viel Konzentration gelang es dem TC–Duett jedoch, den letzten Punkt und somit den Tagessieg bei einem 6:3, 4:6, 10:7-Endstand zu sichern.
Damit glich das Team die 6:0- Niederlage aus der vergangenen Woche gegen den TSV Ehmen aus. Trotz recht eindeutigen Niederlagen zeigte der TC oftmals Widerstand, ohne dass sich die Mannschaft ohne Wehr vom Platz schießen ließ.
Schon jetzt freut sich die gesamte weibliche Fraktion auf den Sommer, bei dem voraussichtlich sogar drei Damenteams an den Start gehen werden.
Auch die Herren konnten nach ihrem Auswärtsspiel die Wintersaison sehr zufrieden resümieren. Mit einem Sieg, drei Unentschieden und einer Niederlage landeten sie in der goldenen Mitte einer Siebener–Staffel. Abschließen musste die Seesener Mannschaft ihre zweite Winterrunde in dieser Konstellation jedoch mit einer Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer FC Pfeil Broistedt.
Lars Nitsche sorgte an der zweiten Position für einen Punkt, nachdem sein Gegner bei einem Stand von 4:3 zu Gunsten des TC aufgab. Dies sollte allerdings der letzte Punkt bleiben, denn Nitsches Mannschaftskollegen scheiterten allesamt gegen die Gastgeber. So verlor Sascha Jacobs gegen Noel Gallinat. Allerdings hat Jacobs lediglich der letzte Schwung gefehlt, um aus einer 5:7, 6:3, 8:10-Niederlage einen Sieg zu machen. Max Carlo Wenig, sowie Kevin Pägert verloren ihre Einzel eindeutig. Auch in den Doppeln sahen die Seesener hauptsächlich schwarz. Jacobs und Wenig kassierten eine 3:6, 2:6-Niederlage gegen das starke, gegnerische Doppel, während Torben Kolle und Kevin Pägert nach einem 1:6-Rückstand auf ein 5:5 im zweiten Satz herankamen, eine Verlängerung in den dritten Satz jedoch knapp verpassten.
Überaus positiv verlief dafür jedoch ihr vorheriges Heimspiel gegen den TV Blau-Weiß Einbeck, das in einem 3:3-Remis endete. Wieder war es Lars Nitsche, der den alleinigen Einzelpunkt mit einem 6:3, 6:3-Erfolg einfuhr und so die Chancen auf ein Unentschieden am Leben hielt. Letztlich mussten beide Doppel gewonnen werden, um diese Möglichkeit noch zu realisieren. Mit viel Biss und Kampfgeist konnte dieser Plan umgesetzt werden. Jacobs/Wenig siegten souverän 6:2, 6:2 und erledigten damit ihre Hausaufgaben, während Nitsche/Krüger die Punkteteilung mit einem 7:5, 6:3-Sieg perfekt machten.
Zweifellos können die Herren auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, die bereits als Vorlauf für die kommende Sommersaison betrachtet werden kann. In dieser werden nicht nur die Damen, sondern auch die Herren mit drei gemeldeten Teams die Regionen aufmischen.