Tennis-Herren 40 des TC Seesen sichern sich den Bronze-Rang

Damen 40 bezwingen Hildesheimer TV mit 5:1 / Match der Herren 30 unterbrochen

Seesen (FE). Nicht nur die Jugend des TC Seesen startete am Wochenende in ihre letzte Punktspielrunde, auch die Herren 40 schwang ein letztes Mal punktspieltechnisch ihr Racket in der Freiluftsaison 2011. Bei ihrem Nachholspiel gegen den Einbecker TC taten sich Aaron Zimmermann, Jannik Müller, Simon Rohkamm und Marc Melzer ziemlich schwer. Während Aaron und Jannik ihre Einzel solide gewannen und somit eine 2:0-Führung ausbauten, verloren Marc und Simon jeweils knapp in drei Sätzen, sodass die Mannschaft einen Gleichstand durch zwei Siege in den Doppeln zu einer Führung ausbauen musste. Dabei konnte sich lediglich das Duo Zimmermann/Müller mit einem 5:7, 6:1, 6:3-Sieg durchsetzen. Rohkamm/Melzer unterlagen 6:2, 6:1, womit die Mannschaften mit einem 3:3-Remis auseinandergingen.
Am vergangenen Wochenende allerdings machte es das Team dann besser. Gegen den TSV Salzgitter holte es diesmal den entscheidenden Punkt zum 4:2-Sieg auf der Heimanlage. In den Einzeln gewannen souverän Zimmermann (6:3, 6:2), Müller (6:1, 7:6) und zu guter Letzt Melzer (4:6, 6:3, 6:2). Den nötigen und letzten Punkt zum Tagessieg holte das eingespielte Duo Müller/Zimmermann mit einem 6:3, 6:2.
Ihre gute Leistung vom letzten Punktspiel konnte die Herren 40 mit Uwe Eckert, Dirk Zimmermann, Uli Ternedde, Andreas Kirsche und Horst Kolle bei ihrem letzten Spiel gegen den starken Tabellenführer TC Clausthal-Zellerfeld diesmal nicht wiederholen. Trotz Heimvorteils war die Mannschaft chancenlos. Nur das Doppel-Team Kolle/Ternedde punktete mit einem Drei-Satz-Match 2:6, 7:5, 6:2. Diese Niederlage konnten die Seesener jedoch verkraften, denn im Nachhinein sicherten sich die Kreisligisten die Bronzemedaille der Staffel.
Die erste Damen 40 tankte nach ihrer Niederlage am vergangenen Spieltag neuen Elan und gewann gegen den Hildesheimer TV II – und das nicht zu knapp. Heidi Schweda, Sabine Voß, Ursula Hölscher und Barbara Breitkopf waren vor dem Heimpublikum kaum zu stoppen und servierten ihren Gästen schon nach den Einzeln einen 4:0-Vorsprung. Den einzigen Punkt vergab das Duo Schweda/Breitkopf im Doppel mit einer knappen 7:6, 6:4-Niederlage, was jedoch keine Gefahr für die Seesenerinnen darstellte. Voß und Hölscher gewannen das zweite Doppel 7:5, 6:4.
Wegen einer Regenunterbrechung musste die Herren 30 in der Landesliga ihr Spiel nach einem Einzelstand von 3:1 für die Gastgeber vom TC SW Steterburg abbrechen. Der sonst an Nummer vier spielende Jan Weißberg überzeugte ohne Zweifel: Er gewann gegen die Nummer eins mit Bravour 7:5, 6:0. Anders erging es seinen Mannschaftskollegen. Marc Böttcher, Ulf Bruecke und Tobias Niesner kämpften alle jeweils in drei Sätzen, zogen jedoch immer den Kürzeren, sodass Steterburg mit zwei Punkten vorliegt. Das Spiel wird am 26. Juni fortgesetzt.