Tennis-Oldies unterliegen Schapen 0:4

Seesen (ner). In ihrem ersten Auswärtspflichtspiel der Tennis-Sandplatzsaison im Doppelwettbewerb der Herren 60 um die diesjährige Vereins-Mannschaftsmeisterschaften des Bezirkes Braunschweig mussten die Oldies des SV Union Seesen von der unteren Schildau am letzten Dienstag beim TSV Schapen antreten. Wie bereits angekündigt, waren die Sehusastädter nur krasser Aussenseiter, denn bereits im vergangenen Jahr unterlagen die Unioner auf eigener Anlage gegen die Gastgeber aus dem Raum Braunschweig mit 0:4-Matchpunkten. Für die Schapener war es das letzte Punktspiel und die Bilanz konnte sich sehen lassen, jeweils ein Sieg, Untentschieden beziehungsweise Niederlage standen zu Buche. Die Gastgeber wurden am Ende ihrer Favoritenrolle auch gerecht, denn sie gewannen diese Begegnung, wenn auch etwas zu hoch, wiederum mit 4:0-Matchpunkten.
Leider konnten die Seesener nicht ihre stärkste Formation ausbieten, denn Willi Becker, Kapitän Rolf Perbandt sowie Peter Schmidt waren verhindert. So mussten die Gäste notgedrungen ihre eingespielten Doppel umstellen.
Das 1. Doppel trat in der Besetzung Ernst Metje/ Günter Altenhoff an. Nach anfänglichen leichten Fehlern sowie Abstimmungsschwierigkeiten – 0:3-Rückstand – fing sich die Seesener Kombination und ging in Satz eins sogar mit 4:3 in Führung. Aber diesen muss­te man am Ende noch mit 4:6 abgeben.
Damit schien der Bann gebrochen zu sein; denn der zweite Durchgang ging recht schnell und eindeutig mit 6:2 an die Gastgeber. Das 2. Doppel, das Duo Rolf Feyl/Wilfried Brunkhort hatte das Glück an diesem Tage leider nicht gepachtet. Im ersten Satz setzten sich die Seesener völlig verdient mit 6:4-Matchpunkten durch. Aber gleich zu Beginn des zweiten Durchganges war Wilfried Brunkhorst sehr gehandicapt, er zog sich eine Leis­tenzerrung zu. So ging dieser Satz ohne größere Gegenwehr mit 6:0 Punkten an den TSV Schapen.
Im Match-Tie-Break gaben die Unioner nochmals ihr Bestes, aber am Ende zogen sie mit 6:10 Punkten den Kürzeren. Das dritte Doppel Wolfgang Meyer/ Claus Werner unterlag zwar von Ergebnis her gesehen eindeutig mit 1:6 und 2:6, aber viele Durchgänge wurden über das gesamte Match hier erst über Einstand entschieden.
Im letzten Doppel traten nochmals Ernst Metje/ Günter Altenhoff an. Sie unterlagen mit 3:6 und 2:6. Zieht man ein Fazit so boten die aufgebotenen Aktiven zwar ihre beste Saisonleistung, aber am Ende sprang leider nichts Zählbares heraus.
Das dritte Pflichtspiel für dieses Team steht am kommenden Mittwoch, 8. August, an. Dann müssen die Unioner abermals auswärts antreten und zwar beim ebenfalls noch sieglosen Lindener SV Sportfreunde.