Tennis Ü30: TC-Oberligisten mit Pech gegen Tabellenführer

Die Ü30 des TC Seesen: Jan Weißberg, David Plugge, Ulrich Günther, Andre Bogdan, Thorsten Schmidt, Tobias Niesner und Steffen Rauch (von links). (Foto: bo)

Gegen DT Hameln und MTV Harsum jeweils mit 2:4 unterlegen / Sonnabend letzte Begegnung

Seesen (FE). Die Oberligisten vom TC Seesen hatten wieder einmal mächtig zu kämpfen. Denn die zurzeit viertplatzierten Seesener hatten es mit dem Tabellenersten, dem DT Hameln, und dem Tabellenzweiten vom MTV Harsum zu tun. Ulrich Günther, Malte Niesner, André Bogdan, Jan Weißberg, Thorsten Schmidt, Tobias Niesner, David Plugge und Steffen Rauch zeigten nur wenige Schwächen gegen die starken Gegner und spielten ein hervorragendes Tennis, was sich wahrhaftig sehen lassen kann.
Zu Gast beim MTV Harsum, in der Nähe von Hildesheim, fuhr die Ü30 mit einer 2:4-Niederlage nach Hause. Ulrich Günther gelang im Spitzenspiel gegen Claus Mahnkopf jeweils nur ein Break, sodass er im Nachhinein mit einem 6:3, 6:4 unterlag. Das zweite Spiel war gezeichnet von langen, spannenden Ballwechseln, bei denen Jan Weißberg mehrere Breakchancen hatte. Auch er verlor sein Match gegen Jörg Engler 6:2,6:3. Den Kampf und Ehrgeiz der Mannschaft erkannte man ohne weitere Zweifel im dritten Einzel. Tobias Niesner und sein Gegner Denis Huter schenkten sich absolut nichts und so dauerte ihr Match über drei Stunden. Der Seesener nutzte jede kleinste Schwäche seines Gegners aus und holte sich in den entscheidenden Momenten die wichtigen Punkte die nötig waren, um das stundenlange Match mit einem 6:7, 7:5, 5:7 für sich zu gewinnen. Das vierte Einzel spielte David Plugge, der einen sehr schlechten Tag erwischte. Dementsprechend verlor er sein Spiel recht eindeutig mit einem 6:2, 6:1. Der Einzelzwischenstand lautete 3:1 für die Harsumer und für den TC war höchstens noch ein Unentschieden drin; vorausgesetzt beide Doppel würden Siege einfahren. Leider war dies nicht der Fall, denn nur ein Doppel konnte sich durchsetzen. Dem ersten Doppelpaar Ulrich/Plugge gelang es problemlos mit einem souveränen 6:4,6:4, während Bogdan und Rauch reichlich für Gänsehaut sorgten. Sie hatten nämlich schon einen Matchball, den sie nicht verwandeln konnten und verloren noch im dritten Satz im Tiebreak 6:2, 4:6, 7:6.
Eine Woche später mussten die TC-Herren wieder eine knappe 2:4-Niederlage einstecken. Diesmal aber gegen das Topteam der Oberliga auf eigener Anlage. Das erste Einzel bestritt wieder Ulrich Günther, dessen Gegner, Ulrich Makowka, sich viel vornahm, da er schon im Vorjahr gegen den standhaften Seesener Mannschaftsführer verlor. Dieses Spitzenspiel, was über zweieinhalb Stunden ging, gewann Ulrich Günther. Vor allem seine Nervenstärke und sein solider, guter Aufschlag verhalfen ihm zu diesem 5:7, 6:3, 7:6-Sieg. Malte Niesner hatte in seinem Einzel, welches über lange Ballwechsel ging, viele Breakmöglichkeiten, die er aber leider doch nicht in Punkte umwandelte. Er verlor unglücklich 4:6,2:6. Das abwechslungsreichste Match des Tages bot wohl André Bogdan. Er spielte ein fantastisches Aufschlag-Volley Spiel. Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das in drei Sätzen aber leider nicht an ihn, sondern an seinen Gegner Markus Rosensky ging. Die Nummer vier der Gastmannschaft aus Hameln stellte einen überaus starken Spieler, mit dem Jan Weißberg vorlieb nehmen musste. Der Seesener wehrte sich gegen den schnellen Aufschläger und versuchte das Beste daraus zu machen. Ihm blieben nicht viele Chancen, sodass er sich am Ende mit einem 2:6, 2:6 zufrieden geben musste. Das erste Doppel mit Jan Weißberg und Malte Niesner hatte im ersten Satz viele Chancen zum Break, worauf sehr enge Spiele ohne Glück im restlichen Matchverlauf folgten. Sie unterlagen 3:6, 0:6. Im zweiten Doppel jedoch kam Neuzugang Thorsten Schmidt zum Einsatz. Er und André Bogdan machten ihre Sache gut, spielten tolle Ballwechsel und gewannen hinterher in drei Sätzen 6:7, 6:4, 7:6.
Am 11. Dezember werden die Seesener Oberligisten auf ihre letzte Begegnung der Runde treffen. Sie werden auswärts gegen den TSC Göttingen spielen, der sich momentan auf Platz fünf der Tabelle befindet. Daher sind auf erfolgreiche Ergebnisse zu hoffen. Hier haben die Ü30-Herren alle Chancen, ihren 4. Tabellenrang zu verteidigen und somit ihren Platz in der Oberliga sichern.