Tennisherren 60 des SV Union Seesen verliert weiteres Heimdoppel

Unglückliche 1:3-Niederlage gegen SV Anker Gadenstedt kassiert

Seesen (ner). Auch in ihrem vierten Spiel im Doppel-Wettbewerb der Herren 60 um die Vereinsmeisterschaften 2011 waren die Unioner abermals nicht mit Fortuna im Bunde. Auf der vereinseigenen Anlage an den Schildausportplätzen empfingen die Mannen um Kapitän Rolf Perbandt den SV Anker Gadenstedt, aus dem Kreis Peine. Das 1. Doppel in der Besetzung Rolf Feyl/Ernst Metje konnte diesmal die in sie gesetzten Erwartungen leider nicht erfüllen und wurde allerdings weit unter Wert mit 3:6 und 2:6 geschlagen. Auch das 2. Doppel die Kombination Günter Altenhoff/Peter Schmidt hatte in der Schlussphase wiederum nicht die nötige Abgeklärtheit. Nach starkem Beginn, der erste Satz wurde recht eindeutig mit 6:2 gewonnen, schlichen sich immer mehr leichte Fehler ein. Satz zwei ging dann nach einer 4:3-Führung, noch mit 4:6 verloren. Im Match-Tiebreak lagen die Gastgeber bereits mit 5:2 in Front, aber dann holten die Gäste sieben Punkte in Folge, und am Ende gewannen sie diesen Tiebreak schließlich mit 10:8 zu ihren Gunsten. Das 3. Doppel, das Duo Wolfgang Meyer/Claus Werner, war chancenlos. Sie erhielten von ihren Gästen quasi eine „Lehrtennisstunde“; denn in beiden Sätzen mussten sie die Höchststrafe von zweimal 0:6 einstecken. Im letzten Doppel setzte sich die Paarung Ernst Metje/Rolf Perbandt dann ganz souverän durch. In zwei Sätzen mit jeweils 6:2 wurde noch ein versöhnlicher Schlussstrich auf Seiten der Unioner gezogen. Aber am Ende standen die Harzstädter abermals mit leeren Händen da; denn die Gadenstedter gewannen diese Partie mit 3:1 Matchpunkten. Fazit auf Seiten der Unioner, sie müssen noch wesentlich selbstbewusster beziehungsweise abgeklärter in ihren Aktionen werden. Die nächste Doppelpartie bestreitet die Herren 60 übrigens am Donnerstag, 21. Juli, um 10 Uhr. Dann ist auf der Anlage an der unteren Schildau der TSV Schapen zu Gast.