Traditionskick: Zum 90. Geburtstag gab es ein Wiedersehen

Ehemalige A-Jugend des FCRot-Weiß und Meisterelf von heute und einst frönten dem runden Leder

90 Jahre Jubiläum des FCRhüden – das durch die eher magere Präsenz von Interessierten begleitete Top-Spiel des Tages der ehemaligen A-Jugend gegen die erste Herrenmannschaft, das um 17 Uhr über die Bühne des freundlich verkürzten A-Platzes ging, lockte sehr starke Emotionen sowohl auf Seiten der Spieler als auch auf Seiten der Zuschauer hervor. Den Ehemaligen rund um Mittelstürmer Werner Sommer wie auch den derzeitig Aufgestiegenen – verstärkt durch „Joker“ Markus Motz – gelang natürlich ein leichtfüßiger Sieg. Mit 7:3 schickten sie die Dribbelkünstler von einst in die warme Dusche. Schön war, dass die derzeitigen Meister durch zugewandte und zum Teil kabarettistische Einzelaktionen den Siegern von einst das Gefühl der bleibenden Verbundenheit mit dem Verein vermittelten.
Bereits am Donnerstag spielten die E-Jugend sowie die D-Jugend von Hannover 96 gegen die gleichgelisteten Kicker aus Rhüden auf dem gut abgekreideten A-Platz. Rund 150 Zuschauer verfolgten die sehr sehenswerten Spielzüge der Landeshauptstadt-Kicker. Es war von vorneherein allen klar: Die Spieler des FC Rot-Weiß hatten nicht die geringste Chance. Die Mannen der E-Jugend verloren mit 18:2. Etwas milder fiel das Ergebnis der D-Jugend aus. Sie verlor mit einem Torverhältnis von „nur“ 10:1 gegen die Mertesacker-Elf. Die stehend „K.O.“ gespielten Nachwuchskräfte des FC Rot-Weiß haben aber ganz sicher neben der Trauer um ein verlorenes Spiel eines am eigenen Leibe erfahren: „Da geht doch bestimmt noch was!“ Oder anders gewendet: Der Weg nach ganz weit oben kostet richtig viel Kraft und allerbestes Training.