Traditionsspiel mit den ehemaligen Bezirksliga-Cracks

VfL Seesen: Vorbereitungen zum Jubiläum laufen

Seesen (UK). Der VfL Seesen von 1911 feiert in diesem Jahr bekanntlich sein 100-jähriges Bestehen und aus diesem Anlass haben sich bereits viele der ehemaligen Spieler zum Jubiläum angesagt. Am Pfingstsonnabend, 11. Juni, steht der VfL-Sportplatz ganz im Zeichen der sportlichen Begegnungen mit ehemaligen und aktuellen Mannschaften des VfL. Vielen der Zuschauer wird sicherlich das Herz aufgehen, wenn die Cracks der vergangenen Glanzzeiten der Lila-Weißen noch einmal die Fußballstiefel schnüren. Eine durchaus noch mit agilen und teilweise aktiven Spielern versehene Mannschaft schickt dabei die ehemalige Bezirksligatruppe aus dem Jahr 1997 auf den Platz. Betreuer Günter Klagus hat keine Mühen gescheut, und fast alle Kicker haben natürlich mit Freuden zugesagt. Leider können einige Akteure verletzungsbedingt nicht mehr dem runden Leder nachjagen, aber auch so wird Trainer Lutz Lillig eine schlagkräftige Truppe auf das Feld schicken können. Vor Torhüter „Matze“ Wilke werden sich Thomas Lewald, Oliver Kruse, Frank Knorre, Martin Henze oder Steffen Brunke vorrangig den defensiven Aufgaben widmen. Für die sicherlich glanzvollen spielerischen Momente sind Frank Uhde, Daniel Basile, Marc Bornemann und Dieter Braunschweig zuständig. Bei den Stürmern darf man gespannt sein wie oft Spieler wie Rainer Franke, Andreas Schleier, Naghi Gazi oder auch Torsten Cichon, der nach mehreren Trainingseinheiten wieder voll auf der Höhe zu sein scheint, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Über mangelnde Arbeit vor, während und nach der Partie wird sich an diesem Tag Physiotherapeut Hugo Hoffmeister nicht beklagen können. Die Truppe von Lutz Lillig und Günter Klagus wird am besagten Samstag um 17 Uhr gegen eine Seesener-Auswahl spielen. Weitere Vorstellungen der im Rahmen des Jubiläums auftretenden Mannschaften werden natürlich demnächst im „Beobachter“ veröffentlicht und die Leser dürfen sich schon jetzt auf viele weitere bekannte ehemalige Größen des Seesener Fußballs freuen.