Treppchen der A-Klasse von Seesenern eingenommen

Die erfolgreiche Bogensport-Nachwuchsabteilung des SV Union Seesen. (Foto: bo)

Bogensport: Saisonabschluss mit dem Osterturnier in Northeim

Traditionell lassen die Bogenschützen des SV Union beim Silberpfeil Northeim die Fita-Hallensaison ausklingen. Auf dem Turnier mit 72 Wertungspfeilen waren heuer 122 Schützen aus Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Hessen und Thüringen am Start.

Seesen / Northeim (wf). Die Schülerklassen waren bereits Samstagmorgen gefordert, hatten aber neben Trainier Jürgen Salewski drei weitere Betreuer hinter sich. Sarah Brenning war anfangs „etwas neben der Spur“, fand aber nach präzisen Anweisungen dann doch gut in den Wettkampf und siegte überlegen mit 403 Ring in der weiblichen Schülerklasse-A. Das Treppchen der A-Schüler wurde komplett von Seesenern eingenommen. Hinter dem Sieger Jan Brennecke (578) holte Jan Herrmans mit 428 Ring das Silberei und Hagen Leopold sicherte sich mit 390 Punkten und 86 Zählern Vorsprung zum Nachfolgenden Bronze. B-Schüler Hendrik Wehe schoss ruhig und gelassen auf 25 Meter 437 Ring und gewann Bronze. Vanessa Martin konnte in der weiblichen Schülerklasse-C nach einer Sehnenkontakt-Verletzung mit 275 Ring noch einen Silberplatz einnehmen, weil sie tapfer bis zum Schluss durchhielt. Niklas Martin (458) schoss ebenfalls auf 18 Meter einen souveränen Wettkampf und blieb mit sechs Ring Differenz nur knapp hinter dem C-Klassensieger Luca Bronn vom BSC Clauen zurück.
Weiter ging es am Nachmittag mit Christian Rudolph, der erstmalig in der Blankbogenklasse – also ohne Visier und Stabilisator – antrat und gut punktete. 543 Ring sind für den Anfang eine Menge Holz und reichten glatt für Platz 5.
Sonntag standen die Erwachsenen Visierschützen an der Schießlinie. Mit der nötigen Konzentration gewann Vanessa Basch von den neun Starterinnen in der Damenklasse Recurve mit 583 Ring das silberne Ei. Weit unter seinen Möglichkeiten blieb Kevin Rudolph. 606 Ring bedeuten für ihn untere Kante und im Wettkampf Platz 3. Gut drauf hingegen war Ulli Gobel (710), der in der Compoundklasse nur Miguel Roche (SV Urbach) knapp passieren ließ. Lediglich ein Ring fehlte Gobel zum Sieg, denn bei den X-Treffern lag er deutlich vorn. Jürgen Salewski schoss auch mal wieder mit und konnte kalt und untrainiert 634 Ring sammeln, was ihn aber lediglich vor der roten Laterne bewarte. Die Seesener Alterklässler unter den Recurvern platzierten sich erwartungsgemäß. Ralf Brenning schoss gute 626 Ring und erreichte Platz 6. Beim Bäckermeister Andreas Basch forderte der Schlafmangel wieder Tribut und so konnte er nur 563 Ring und Platz 15 einfahren. Ab dem 1. Mai beginnt mit der Vereinsmeisterschaft die Außensaison.