Triumph im Pokalfinale

Nach Hallenkreis- und Staffelmeisterschaft gelang der D-Jugend der JSG Seesen/Bornhausen nun auch der Kreispokalsieg.

D-Jugend: JSG-Nachwuchs mit drittem Titel in der Saison

In Lochtum fanden am Wochenende sämtliche Pokalendspiele für Jugendmannschaften der Nordharzliga statt. Der neutrale Gastgeber, welcher sein 125-jähriges Jubiläum feierte, stellte für alle teilnehmenden Vereine Rahmenbedingungen zur Verfügung, wie sie besser nicht sein konnten.
70 Teams aus den Kreisen Wolfenbüttel, Salzgitter und Goslar nahmen an der diesjährigen Pokalrunde der D-Junioren teil. Übrig blieben die Akteure der JSG Bornhausen/Seesen (sie hatten sich durch einen Sieg im Halbfinale gegen Wolfenbüttel für das Endspiel qualifiziert) und die Jugendlichen des Goslarer SC. In den letzten zwei Begegnungen erlitten die Kaiserstädter klare Niederlagen gegen Union und so änderten sie diesmal ihre taktische Marschroute. Der rustikale Spielstil, den sie an den Tag legten, behagte den Sehusastädtern anfangs nicht und einige Spieler erlitten kleinere Blessuren, welche ihren unbedingten Siegeswillen aber nicht schmälerten.
Nach einem herrlichen Doppelpass mit Adnit Podvorica erzielte Seesens Torjäger Maurice Franke den verdienten Führungstreffer. Die einzigen Torchancen (zwei Pfostenschüsse) der Goslarer brachte etwas Unruhe in die ansonsten überragend spielende Abwehr um Torhüter Paul Brackmann Doch sehr schnell nahm die an diesem Tag klar bessere Union-Mannschaft das Heft des Handelns wieder in die Hand.
Gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Spielhälfte erhöhte Maurice Franke nach Zuspiel von Massimo Röttger auf das vorentscheidende 2:0. Nach diesem Treffer ließ die Moral der GSCer mehr als zu wünschen übrig, während die Unioner trotz der sommerlichen Temperaturen das Tempo noch einmal erhöhten. Besonders die Akteure im Mittelfeld kämpften aufopferungsvoll und ließen mit ihrem gepflegten Kurzpassspiel den Blau-Weißen keinerlei Entfaltungsmöglichkeiten. Nachdem wiederum Goalgetter Maurice nach einem langen Pass von Dominik Würzbach das 3:0 erzielte, war das Goslarer Team nur noch um Schadensbegrenzung bemüht und die Mannschaft hatte, im Gegensatz zu den Seesenern, auch konditionell arge Probleme.
Bei der bereits auf dem Platz stattfindenden Siegesfeier, welche in Seesen mit einem Autokorso fortgesetzt wurde und am Abend mit einer harmonischen Grillfete endete, bewiesen die Unioner, dass sie bereits feiern können wie die Meistermannschaften der Bundesliga und das im Team ein hervorragendes kameradschaftliches Verhältnis herrscht.

Union Seesen: Paul Brackmann, Dominik Würzbach, Raziel Dressler, Daniel Schulz, Julen Mediavilla, Massimo Röttger, Torben Meier, Maurice Franke, Adnit Podvorica, Joost Bakker, Alen Bujac, Valentin Miehe, Nico Mönnecke und Mevlüt Öksüz.