TSV Münchehof Ü 40: Trotz schmalem Kaders guter Saisonauftakt der TSVer

2:2 gegen FC Rhüden – Mittwoch18.45 Uhr Heimrecht in der ersten Runde des Niedersachsenpokals

Das Ü 40 Team des TSV Münchehof ist trotz großer Personalsorgen erfolgreich in die Saison 2010/2011 gestartet. Das erste Punktspiel konnte zwar nicht gewonnen werden, aber beim 2:2 (2:2) gegen den starken FC Rhüden zeigten die Münchehöfer, dass sie schon gut drauf sind. Nach dem kampflosen Weiterkommen im Kreispokal (weil der Gegner Wallmoden/Sehlde auf eigenem Platz nicht angetreten war) findet jetzt am Mittwoch in Münchehof das erste Spiel um den Niedersachsenpokal statt. Um 18.45 Uhr ist der SV Südharz/Walkenried der Gegner.

TSV Münchehof Ü 40 – FC Rhüden 2:2 (2:2):
Der mit Motz, Bernstorf und runge angetretene FC Rhüden zeigte in Münchehof eine ganz starke Leistung. Und weil die mit großen Personalsorgen angetretenen TSVer gleichwertig dagegenhielten entwickelte sich schon im ersten Punktspiel eine Klassepartie, die bis zum Schlusspfiff spannend war und die bis zur letzten Minute von beiden Teams hätte gewonnen werden können. Schon in der 2. Minute trafen die TSVer nach einem Heber von Thorsten Friedhoff die Unterkante der Latte. Und es sollte nicht der einzige Aluminiumtreffer der Münchehöfer gewesen sein. Die TSVer gingen in der 7. Minute mit 1:0 in Führung. Die Vorarbeit hatte Harry Sennesch geleistet, Vollstrecker war Thorsten Friedhoff. Das 1:1 in der 12. Minute erzielte der Rhüdener Markus Motz. Nach einem Foul an Motz gab es in der 15. Minute 9m-Strafstoß für die Gäste, doch Uwe Eine im TSV-Tor, der einen Supertag erwischt hatte, konnte parieren. Dennoch das 2:1 für Rhüden in der 24. Minute. Den 2:2 Asugleich in der 27. Minute markierte Henning Anders nach Eckstoß von Jürgen Schalitz.
Auch nach der Pause ein rasantes Spiel mit vielen Torszenen auf beiden Seiten. Rhüden hatte die erste Großchance durch Motz, aber TSV-Keeper Uwe Eine war auf dem Posten. Danach ein Lattentreffer von Thorsten Friedhoff, eine Großchance von Wolfgang Probst, ein Freistoß von Jürgen Schalitz und ein Alleingang von Thorsten Friedhoff. Kurz vor Schluss die Riesenchance für Markus Motz zum Rhüdener Siegtreffer, aber Uwe Eine pariert erneut glänzend. Die letzte und größte Chance aber hatten die TSVer, als Henning Anders in der 58. Minute den Rhüdener Torwart schon ausgespielt hatte, der Schuss aber nur am Pfosten landete. Also blieb es beim insgesamt leistungsgerechten 2:2 in einem wirklich guten Spiel.
Beim TSV wurden eingesetzt: Uwe Eine – Dieter Goldschmidt, Klaus Krzyminski, Jürgen Schalitz – Harry Sennesch, Henning Anders – Thorsten Friedhoff und Wolfgang Probst.

Niedersachsenpokal Ü 40 TSV Münchehof – SV Südharz (Mittwoch 18.45 Uhr):
Nach dem Gewinn des Kreispokals sind die Münchehöfer jetzt für den Niedersachsenpokal qualifiziert. Hier sind drei Hürden, sprich drei Runden, zu überstehen, um sich für das Endrundenturnier der besten 16 Teams zu qualifizieren. In der ersten Runde haben die TSVer jetzt Heimrecht gegen den SV Südharz/Walkenried. Eine schöne Aufgabe für die Münchehöfer, die allerdings erhebliche Personalsorgen planen.So hat Betreuer Edgar Berner größte Probleme, überhaupt ein spielfähiges Team zusammen zu bekommen. Der TSV-Betreuer ist da noch am Basteln. Also ist Südharz favorisiert und die TSVer werden versuchen, ihre Außenseiterposition zu nutzen und die nächste Runde zu erreichen. Die Münchehöfer treffen sich um 17.45 Uhr am Sportplatz in Münchehof. Anstoß ist um 18.45 Uhr.