Ü40: Unglückliche VfL-Niederlage

Seesen (UK). Die Ü40-Senioren des VfL Seesen kehrten mit einer äußerst unglücklichen 0:1-Niederlage von ihrem Gastspiel beim TSV Wolfshagen zurück. Dabei haderten die Lila-Weißen vor allem mit dem Unparteiischen, der den Gastgebern zehn Minuten vor Spielende einen unberechtigten Strafstoß zugesprochen hatte. In der ersten Spielhälfte sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie mit einigen guten Tormöglichkeiten hüben wie drüben. Die Torhüter beider Mannschaften zeigten sich aber auf dem Posten und so wurden mit einem torlosen Remis die Seiten gewechselt. Jetzt hatten die Oldies des VfL mehr Spielanteile und es ergaben sich auch gute Torchancen, die aber durch Heiko Lietz und Tomasz Wolny nicht genutzt werden konnten. Als Werner Born in er 50. Spielminute der Ball an der Strafraumgrenze bei einem Abwehrversuch vom Knie an die angelegte Hand sprang, entschied der den Gastgebern sehr zugetan leitende Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gastgeber. Diese ließen sich die Chance nicht nehmen und trafen zur 1:0-Führung. Alle Bemühungen der Gäste wurden bis zum Spielende nicht mehr belohnt und so musste man mit der bitteren 0:1-Niederlage die Heimreise antreten. Für den kommenden Freitag ist das Heimspiel gegen die SG Bornhausen/Engelade auf dem VfL-Sportplatz angesetzt. Ob aufgrund der Zustände an der Kurparkstraße dort gespielt werden kann bleibt allerdings abzuwarten.

VfLSeesen: Thomas Chromik, Werner Born, Rolf Henze, Thomas Kratzberg, Ralf Oelmann, Tomasz Wolny, Heiko Lietz, Markus Wolny und Rüdiger Sack.