Überraschendes und Unvorhersehbares

Rund 50 Schiedsrichter nahmen am vergangenen Wochenende in Wolfenbüttel an der bezirksübergreifenden Halbzeittagung in Wolfenbüttel teil.

Bezirksübergreifende Halbzeittagung der Landesliga-Schiedsrichter

„Das war erneut eine hochinteressante und lehrreiche Veranstaltung“, resümierte Bezirksschiedsrichterobmann Stefan Voth am Ende der zweitägigen gemeinsamen Halbzeittagung der Landesliga-Schiedsrichter der Bezirke Braunschweig und Hannover.

Bereits zur dritten Veranstaltung dieser Art konnten die beiden Lehrgangsleiter Tino Wenkel (H) und Klaus-Peter Otto (BS) fünfzig Schiedsrichter in den modernen Seminarräumen des „Jugendgästehauses am Seeliger-Park“ der Stadt Wolfenbüttel begrüßen.
Selbst der Vorsitzende des NFV-Bezirks Braunschweig Egon Trepke ließ es sich nicht nehmen, die Anwesenden zu begrüßen und den Ausrichtern für ihre Arbeit zu danken. Nach seinen Grußworten gab Trepke interessante Neuigkeiten aus dem Präsidium bekannt, bevor er auf die neusten Entwicklungen hinsichtlich der Mannschaftsmeldungen in Niedersachsen einging.
Demnach ist in diesem Jahr ein weiterer Rückgang von 640 Mannschaften zu verzeichnen. Aus diesem Grund werde aktuell über geeignete Alternativen nachgedacht und beraten.
Nach den Grußworten des Bezirksvorsitzenden stellten sich die Funktionäre und Referenten aus den beiden Bezirken dem Auditorium vor. Aus dem Bezirk Braunschweig waren dies neben den oben bereits genannten Klaus-Peter Otto, Roland Gutekunst, Jens Goldmann, Björn Maertens und aus dem Nachbarbezirk Hannover Thomas Rüdiger, Tino Wenkel, Corinna Hedt und Fritz Heitmann.
Bis zum späten Abend bearbeiteten die Schiedsrichter teils in Arbeitsgruppen, teils gemeinsam zu den Themen „Überraschendes und Unvorhersehbares beim Spielauftrag“ und „Meine Ziele als Schiedsrichter“ ihre Arbeitsaufträge. Weiterhin wurden die Auswertungen der Beobachtungen und Ansetzungen der ersten Halbserie ausgewertet. Zahlreiche informelle Gespräche beendeten den Samstag.
Am frühen Sonntag standen neben dem Thema „Aus Beobachtungen lernen“ einige persönliche Worte der beiden Bezirksschiedsrichterobleute Thomas Rüdiger und Stefan Voth auf der Tagesordnung, bevor die Veranstaltung gegen Mittag mit zahlreichen neuen Erkenntnissen ihren Ausklang fand. Zum Abschluss waren sich alle Anwesenden einig, dass diese Veranstaltung aufgrund ihrer Aktualität des bezirksübergreifenden Meinungsaustausches aus dem Terminkalender der Landesliga-Schiedsrichter aus den NFV-Nachbarbezirken Braunschweig und Hannover nicht mehr wegzudenken sei – daher kommt es im Jahr 2015 zu einer Neuauflage der gemeinsamen Halbzeittagung im Bereich des Bezirks Hannover.