Union-Bogenschützen siegen in Braunschweig

Die erfolgreichen Union-Bogenschützen: (von links) Ludwig Zimmer, Niklas Martin, Bärbel Zimmer, Vanessa Martin und Christian Rudolph.

Saisonabschlussturnier im Stadtteil Watenbüttel eine echte Herausforderung / Ludwig Zimmer lässt der Konkurrenz keine Chance

Seesen Beim Saisonabschlussturnier im Braunschweiger Stadtteil Watenbüttel stellten sich die Seesener Bogenschützen einer echten Herausforderung. Zum 13. Mal war das traditionelle Treffen mit 169 Einzelschützen und 26 Mannschaften wieder sehr gut und vor allem hochkarätig besucht. Ludwig Zimmer, Landesmeister der Altersklasse Recurve, ließ auf der 30-Meter-Distanz niemanden seiner 29 direkten Kontrahenten an sich vorbei. Bei gleichmäßigem Seitenwind waren 335 Ring im ersten Durchgang gut, 342 Ring in der zweiten Runde bei leichtem Nieselregen um so besser. Ehefrau Bärbel Zimmer machte es ihm im eigenen Achterfeld der Damenaltersklasse mit insgesamt 634 Ring beinahe gleich. Da sie zwischenzeitig strauchelte und dabei etwas aus dem Takt geriet, konnte Regina Weber vom BSC Hildesheim in der zweiten Halbzeit besser punkten und dann passieren.
Blankbogner Christian Rudolph hatte nicht einmal seinen besten Tag erwischt, aber 560 Ring (ohne Visier geschossen) waren trotzdem viel zu viele für die Gegner. Nur Thomas Vogel (534) aus Grasdorf konnte weitgehend mithalten, startete sogar im zweiten Durchlauf noch eine Aufholjagd, aber der Rest des Feldes wurde von beiden regelrecht abgehängt.
Auch die Schülerdelegation des SV Union platzierte sich gut. Gesundheitlich angeschlagen verlor Niklas Martin im ersten Durchgang auf der 25-Meter-Distanz zunächst einige Plätze, rappelte sich aber wieder auf und konnte trotz heftiger Hustattacken mit 472 Ring tapfer den dritten Rang von 11 in der Schülerklasse-B zurückerobern. Vanessa Martin hatte mit Johanna Heinzel (633/SV Querum)) und Lea-Marie Schweer (602/Hagenburg-Altenhagen) zwei hervorragende Schützinnen neben sich zu stehen, an denen unabdingbar nicht vorbeizukommen war. Mit persönlicher Bestleistung von 546 Ring blieb Vanessa aber immer dran und zeigte mit hundert Ring Abstand nach hinten, dass sie und keine andere der Schülerklasse-A weiblich mit aufs Treppchen gehörte. wf