Union geht in Harlingerode unter

1. Nordharzklasse: SV Union Seesen unterliegt auswärts mit 16:2

Wie schon am Mittwoch, als der SV Union Seesen seine Auswärtspartie mit 1:10 gegen den TSV Bredelem verlor (der „Beobachter“ berichtete), verloren die Sehusastädter auch ihr gestriges Spiel beim SC 18 Harlingerode klar und deutlich. Nach 90 Minuten waren die Unioner demontiert worden. Die Harlingeröder schossen satte 16 Tore, der SV Union konnte nur zwei Treffer markieren.
Der Grund für die Höhe der Niederlage ist aber auch gestern wieder dem Umstand geschuldet gewesen, dass der SV Union Seesen nur zwei Stammspieler der ersten Mannschaft aufbieten konnte, und die verbliebenen Lücken mit Akteuren aus der Reserve auffüllen musste. Laut Mannschaftssprecher Antonio Mateo sei es zwar ein sehr interessantes und ansehnliches Spiel gewesen, doch war eben auch deutlich zu erkennen, dass die Gäste heillos überfordert waren.
Der SC 18 Harlingerode erzielte bereits in der 2. Minute sein erstes Tor. Danach ging es munter weiter mit Treffern in der 10., 14. 16., 36., 41., 43. und einem Eigentor durch Tobias Keck in der 45. Spielminute. Somit stand es schon zur Halbzeit 8:0 für Harlingerode. Nach dem Wechsel hatten die Unioner kurzen Grund zur Folge, als Alexander Bause in der 49. Minute den Treffer zum 8:1 erzielte. Danach ging das Toreschießen aus Hausherren-Sicht aber in die nächste Runde. Die Tore fielen in der 51., 59., 64., und 66. Spielminute. Alexander Bause, der im Verlauf der Partie mehrfach hervorragende Gelegenheiten hatte, aber viele vergabe, traf in der 67. Minute zum zwischenzeitlichen 12:2.
Danach war jedoch wieder Harlingerode am Zug. Die letzten vier Tore bis zum Endstand von 16:2 fielen in der 69., 76., 83. und schließlich in der 89. Minute.
Die Unioner waren zwar geknickt, wussten jedoch bereits im Vorfeld der Partie, dass sie in dieser Besetzung nur wenig gegen Harlingerode ausrichten würden können.