Union Seesen enttäuscht beim 2:6 gegen SVR II

Zweikampf mit dem Unioner Jesus del Pino. (Foto: Kiehne)

Kreisliga Goslar: Lange-Team mit erschreckend schwacher Leistung / Dennis Mroz und Timo Bull treffen

Seesen (pe).Die Reserve des SV Rammelsberg bot beim SV Union Seesen eine starke kämpferische Leistung und siegte am Ende verdient mit 6:2. Die Hausherren enttäuschten auf ganzer Linie und konnten nach der Halbzeit nur kurzzeitig etwas die Oberhand gewinnen, bevor die Rammelsberger dann endgültig das Spiel für sich entscheiden konnten. Konsequent im Zweikampfverhalten, taktisch diszipliniert und stark im Konterspiel präsentierte sich der SV Rammelsberg, während Union erneut nicht zu überzeugen wusste.Bei Union hatte man sich für diese Partie viel vorgenommen. Es blieb wie so oft beim guten Vorsatz, die Leistung stand dazu im krassen Gegensatz. Die Gäste agierten aus einer kompakten Abwehr, zeigten aber von Beginn an, dass sie auch Tore erzielen wollten. In der 7. Minute gingen sie nach einem Fernschuss mit 0:1 glücklich in Führung. Nur eine Minute später musste Union Keeper Harnisch mit Glanzparade klären. Schon hier zeigte sich, dass die Gäste wacher waren, und sie unterbanden nahezu jeden Spielaufbau der Seesener. In der 18. Minute gelang der 1:1 Ausgleich. Jens Grupe erkämpfte einen Ball an der Außenlinie, sein Zuspiel auf Alex Justus verlängerte dieser auf Dennis Mroz, der den Ball über die Linie drücken konnte. Leider versäumten es die Unioner zu diesem Zeitpunkt, Ruhe und Struktur in ihr Aufbauspiel zu bringen. Fehlpässe im Mittelfeld, harmlose Standardsituationen und absolut keine Durchschlagskraft im Angriff machten es dem SV Rammelsberg leicht. Diese Schwächen nutzten die Gäste zum 1:2 in der 25. Minute. Torwart Harnisch war bei diesem Treffer machtlos. Pech hatte Michael Sattler, der mit seinem Schuss nur die Latte traf, den Abpraller konnte Dennis Mroz per Kopf nicht im Tor unterbringen. Mit 1:2 wurden die Seiten gewechselt.Die Einwechslung von Timo Bull in der 55. Minute und der Positionswechsel von Jens Grupe in den Angriff sollte mehr Druck erzeugen. Diese Rechnung ging auch zunächst auf, denn jetzt entwickelten die Hausherren deutlich mehr Gefahr. Die beste Chance zum Ausgleich besaß Jens Grupe, der eine schöne Hereingabe von Selcuk Dakilinc nicht verwandeln konnte. Auch Michael Sattler scheiterte kurz darauf in aussichtsreicher Position. In diese Druckphase fiel das 3:1 für die Rammelsberger, die nach einer Ecke per Kopfball in Führung gingen (65.). Bis dahin hätte man noch Hoffnung auf den Ausgleich haben können, danach bot die Union-Abwehr bei den folgenden zwei Treffern jede Schützenhilfe und lud die Gäste förmlich zum Toreschießen ein. Die Rammelsberger nutzten die sich bietenden Gelegenheiten konsequent aus und konnten auf 1:5 davon ziehen. Man bemühte sich auf Seiten der Hausherren zwar redlich, aber alle Aktionen waren zu harmlos. Der entschlossene Einsatz eines Gäste-Angreifers sorgte in der 90. Minute für das 1:6, Timo Bull erzielte mit ähnlicher Entschlossenheit per Kopf noch das 2:6.Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss.Das Union-Team bot eine erschreckend schwache Leistung und ist eine einzige Baustelle. Trainer Klaus Lange war denn am Ende auch restlos bedient und ist von dem Auftritt seiner Mannschaft absolut enttäuscht.

SVUnion Seesen: Dominik Harnisch, Jan Klages, Jens Grupe, Patrick Duerkop (40. Selcuk Dakilinc), Michael Sattler (90. Jan Rohkamm), Michael Röttger, Jesus del Pino, Alex Justus (55. Timo Bull), Dennis Mroz, Felix Klingebiel und Sebastian Schendel.