Union steht vor dem Abstieg

Ein abwechslungsreiches Spiel sahen die Zuschauer in Bornhausen. Am Ende hieß es 5:5.

1. Nordharzklasse: 0:11-Debakel beim VfL Oker II / Bornhausen nach 5:2 nur 5:5 gegen Jerstedt

Zwei torreiche Spiele absolvierten die beiden Seesener Mannschaften in der 1. Nordharzklasse. Während Union Seesen durch die 0:11-Klatsche in Oker wohl die letzten Chancen auf den Klassenerhalt verspielt hat, konnte der MTV Bornhausen beim 5:5 gegen Jerstedt immerhin einen Punkt sichern.

Oker II - Union Seesen 11:0
Mit einem echten Debakel verabschiedet sich der SV Union Seesen wohl aus der 1. Nordharzklasse. Elf Tore kassierte die Mannschaft beim VfL Oker II und konnte selbst keines erzielen. Bei nun neun Punkten Rückstand auf das rettende Ufer, bei nur noch vier zu absolvierenden Spielen sind die Chancen auf den Klassenerhalt für die Kernstädter wohl nur noch theoretischer Natur. Auch das Torverhältnis spricht mehr als gegen Union. Nun müssen die Wunden geleckt und die Saison vernüntig zu Ende gespielt werden.

Bornhausen - Jerstedt 5:5
Nur ein Tor weniger, aber ausgeglichener verteilt fielen die Tore beim Spiel des MTV Bornhausen gegen die TSG Jerstedt. Der MTV vergab dabei einen 5:2-Vorsprung. Allerdings mussten die Gastgeber in der letzten halben Stunde in Unterzahl agieren, nachdem Achmed Omeirat die gelb-rote Karte sah.
Der Torreigen begann in der elften Minute, als die Gäste in Führung gingen. Innerhalb von zehn Minuten drehte Bornhausen die Begegnung. Zwei Elfmeter durch Jens Brandes (25. und 30.) und ein Treffer von Achmed Omeirat (35.) brachten den MTV in Front. Nach dem Anschlusstreffer der Jerstädter (39.) erhöhte Ersin Cankur mit einem herrlichen 20-Meter-Schuss in den Winkel zum 4:2-Halbzeitstand.
Nach dem 5:2 durch Achmed Omeirat, erneut durch einen Strafstoß, sah alles nach einem deutlichen Heimsieg aus (55.). Doch nur drei Minuten später musste der Doppeltorschütze vom Platz. Die Überzahl nutzten die Gäste zu drei weiteren Treffern um somit am Ende doch noch zum 5:5 auszugleichen (63./70./85.).
„Das war ein verschenkter Sieg. Am Ende waren wir zu nervös und haben die Bälle nur unkontrolliert nach vorne geschlagen“, war MTV-Trainer Riadh Mekadmi nach dem Spiel etwas traurig über den einen Punkt. „Aber wir haben ein junges Team und lernen aus solchen Situationen nur“, so der Übungsleiter weiter.