Union Trainer Jörg Müller wirft das Handtuch

Ist in Seesen nicht richtig warm geworden: Jörg Müller verlässt vorzeitig den SV Union Seesen.

Schon nach der Heim-Pleite mit 0:4 gegen den SV Hahndorf hat es sich angedeutet und seit Mittwoch ist es nun amtlich: Trainer Jörg Müller verlässt den SV Union Seesen.

Nach Absprache mit dem Abteilungsvorstand ist Jörg Müller mit sofortiger Wirkung freigestellt. „Ich habe lange mit dem Trainer gesprochen und es ist ihm und der Mannschaft nicht zuzumuten, nach einer solchen Entscheidung, bis zum Saisonende weiterzumachen.“, erklärt der Vorsitzende der Fußballabteilung Mario Melone auf „Beobachter-Anfrage“. Zu den Gründen hielt sich der Abteilungsvorstand bedeckt, aber von Seiten des Trainers war zu erfahren, dass einfach die „Chemie zur Mannschaft“ nicht stimmte. Erst im Juni 2014 holte der SV Union Seesen den DFB-C-Lizenztrainer aus Lerbach an die Schildau um den damaligen Interimstrainer Miguel Lopez abzulösen. Nach dem Aufstieg aus der 2. Kreisklasse sollte die Klasse mindestens gehalten werden, so das Saison-Ziel 2014/2015. Nach 20 absolvierten Punktspielen belegen die Unioner aktuell den 13 Tabellenplatz mit 15 Punkten und einem Torverhältnis von 40:65. Nach dem schnellen Ausscheiden in der ersten Runde des Pokals, wollte man sich ganz auf den Klassenerhalt konzentrieren. Diese Mission scheint sieben Spiele vor Ende der Saison in greifbarer Nähe. Die Mannschaftsführer der 1. und 2. Herren wollen gemeinsam die Mission Klassenerhalt zu Ende bringen, verlautet es aus Union-Kreisen. Mit einem 12-Punkte-Abstand auf einen Abstiegsplatz bleibt den Unionern ein buntes Restprogramm. Zu Hause müssen die Kernstädter noch gegen den MTV Astfeld, den FC Zellerfeld, den VfL Liebenburg, der SG Lutter/Hahausen und dem Tabellenletzten VfL Oker II antreten. Auswärts warten der Tabellenführer SC 18 Harlingerode und der Tabellenvorletzte SV Upen auf die Seesener.