Union will keine Geschenke verteilen

Kreisliga Goslar: Seesener empfangen am Sonntagvormittag die Reserve des VfL Oker

Seesen (pe). Am morgigen Sonntag steht die letzte Begegnung für Kreisligist SV Union Seesen vor der Winterpause an. Die Seesener erwarten dann die Reserve des VfL Oker, von der man sich vor ein paar Wochen im Hinspiel mit 5:5 trennte. Das Ergebnis war schon recht ärgerlich, weil die Union-Hintermannschaft einen rabenschwarzen Tag erwischte und alle Treffer quasi selbst vorbereitete. Man ließ wichtige Punkte einfach liegen. Das soll am Sonntag anders werden. Die Unioner haben das letzte Spiel am vergangenen Sonntag gegen den VfL Liebenburg trotz des Ausfalls vieler Stammspieler überzeugend gestaltet und auch verdient gewonnen. Union möchte an diese Leistung anknüpfen und auch gegen Oker gewinnen, um so Anschluss an das Mittelfeld zu finden. Die Reserve des VfL Oker hat sich in der Tabelle gegenüber dem Hinspiel nicht verbessern können und steht auch weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Union-Trainer Klaus Lange wird sicher seine Mannschaft zu Disziplin und taktischer Ordnung anhalten, damit es nicht wieder eine unnötige Schlappe gibt.
Der VfL Oker hat riesige Probleme in der Hintermannschaft. Diese Probleme herrschen beim VfL permanent, und Union hat im Hinspiel gezeigt, wie man den VfL mit präzisen Kombinationen aushebeln kann.
Am Sonntag haben die Hausherren mehr personelle Alternativen als am vergangenen Wochenende, da der eine oder andere Akteur wieder zur Verfügung steht. Vielleicht bekommt aber auch das siegreiche Team der Vorwoche eine erneute Chance. In jedem Fall wollen die Hausherren siegen, und das könnte bei konzentrierter Leistung klappen. Der Anstoß der Partie erfolgt um 11 Uhr.