VfR Bornum gelingt Sprung an die Tabellenspitze

Dem Tabellenführer SG Adensen/Wülfingen Niederlage beigebracht

Bornum (asp). Im Spitzenspiel der 2. Kreisklasse Hildesheim zwischen dem Tabellenführer der SG Adensen/Wülfingen und dem VfR Bornum setzten sich die Gäste mit einer starken kämpferischen Leistung verdient mit 1:0 durch. Von Beginn an spielten die Gäste nach vorne und konnten immer wieder mit ihrem Pressing den Gegner unter Druck setzen. Die erste Chance erspielten sich die VfR-Akteure in der fünften Minute, als Christopher Koch seinen Mitspieler Alexander Dörrig mit einem Steilpass bediente, der allerdings leicht in Rücklage geriet. Keine vier Minuten später hatten die Bornumer eine weitere große Chance durch einen der vielen gefährlichen Distanzschüsse von Richard Medwedjew. In der 30. Spielminute war es nun endlich soweit, als Alexander Spengler einen Eckball direkt zur 1:0-Führung verwandelte. Kurz zuvor hatte er bereits das mögliche 1:0 auf dem Kopf, als er von Alexander Koch mit einem langgezogenen Freistoß bedient wurde.
In der ersten Spielhälfte erspielten sich die Hausherren nur eine gute Chance, die aber von der stark aufspielenden Defensive der Gäste souverän vereitelt wurde. Nach der Halbzeitpause kam die SG besser in Spiel. Trotz einiger guter Möglichkeiten scheiterten die SG-Akteure entweder an der gut stehenden Defensive oder am Torwart Malte Weichenhain. In der 63. Minute konnten die Bornumer das Spiel für sich entscheiden, als sich Christopher Koch auf der Außenbahn durchsetzte und den freistehenden Alexander Koch in der Mitte bediente, der aber am Gäste-Torwart scheiterte. In der Schlussphase spielte die Mannschaft aus Bornum den sicheren Sieg routiniert zu Ende. Mit diesem wichtigen Auswärtserfolg klettert der VfR Bornum an die Tabellenspitze der 2. Kreisklasse Hildesheim.
VfR Bornum: Malte Weichenhain, Oliver Hein (64. Marc Feuerhahn), Alexander Spengler, Richard Medwedjew, Alexander Koch, Tobias Eggert (87. Sven Knospe), Eike Matthies, Nico Broszeit, Christopher Koch, Alexander Dörrig (83. Dennis Brünnig), Jan Hallescheck (76. Hajo Matthies).