Volleyballreserve verliert

Damenteam wacht erst im dritten Satz richtig auf

Am vergangenen Samstag gastierte das zweite Volleyballdamenteam des MTV Seesen beim MTV Astfeld und unterlag deutlich 0:3. Dort musste man sich in einer sehr niedrigen Halle von Anfang an davon verabschieden, wie gewohnt, mit hoch gespielten Bällen zu agieren. Als sich dann noch herausstellte, dass die Astfelderinnen konstant sehr druckvolle Aufschläge servieren konnten, lief in den ersten beiden Sätzen beim Seesener Nachwuchs nahezu nichts zusammen. Die Folge waren zwei sehr deutliche Satzverluste.
Erst im dritten Satz fingen die Volleyballerinnen an, sich mutiger in der Annahme zu positionieren. Doch auch hier gerieten sie in Rückstand, sodass sich Trainer Kuckelkorn gezwungen sah, bei den Spielständen 2:4 und 5:12, seine beiden Auszeiten zu nehmen, um die jungen Damen mental und taktisch besser einzustellen. Die Niederlage schon vor Augen nahm jedoch Erika Benner bei eigenem Aufschlag Herz und Ball in die Hand und servierte so stark, dass man die Gegnerinnen zum ersten Mal in der Partie beeindrucken konnte. Vom gesamten Team wurden in dieser Phase deutlich sichere Spielzüge dargeboten, und man rückte bis auf 10:14 heran. Bis zum 16:20 gab es nun ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die längeren Ballwechsel meist an die Seesenerinnen gingen.
Als jedoch Astfelds stärkste Aufschlagspielerin den Druck auf Seesens Annahme wieder und damit den Rückstand auf 16:24 erhöhte, schien der Zug endgültig abgefahren. Doch erneut war es Erika Benner, die ihre Aufschläge so stark platzierte, dass Astfelds Trainerin ihre zweite Auszeit beim Stand von 20:24, gegen ein wiederbelebtes Seesener Team, nehmen musste. Bis zum 22:24 kämpften sich die Damen heran, bis es den Astfelderinnen schließlich doch noch gelang, einen Angriffsschlag im Feld zu platzieren. Damit verlor Seesen diesen letzten Satz mit 22:25.