Vor dem letzten Spiel weiter Tabellenführer

Tennis: Herren 60 des SV Union Seesen besiegt Germania List Hannover und muss morgen zum Abschluss in Bad Münder ran

In ihrem letztem Heimspiel der Winterrunde 2013/14, traf das Verbandsklassenteam Herren 60 des SV Union Seesen am letzten Sonnabendnachmittag auf die Mannschaft vom SC Germania List Hannover.

Die Sehusastädter spielten diesmal speziell in den Einzeln wesentlich konzentrierter und bereits nach diesen vier Partien war eine Vorentscheidung gefallen; denn sämtliche Begegnungen gingen an die Sehusastädter. Nach Abschluss aller Matches landeteten die Unioner schließlich einen völlig sicheren 5:1-Erfolg.
Alle vier Einzel wurden in der Tennishalle am Steinway-Kurpark gleichzeitig abgewickelt. Seesens Nummer 1 Michael Keil hatte nur im ersten Durchgang zunächst einige Schwierigkeiten, steigerte sich dann aber und setzte sich mit 6:4 und 6:0 durch. Auch Henning Peters sowie Gerhard Wagner waren wiederum eine sichere Bank. Henning Peters gewann sein Einzel mit 6:1 und 6:0 und Gerhard Wagner ließ seinem Gegenüber ebenfalls kaum ein Chance und siegte eindeutig mit 6:0 und 6:2. Wesentlich mehr Mühe dagegen hatte Mannschaftsführer Hans-Detlev Hölscher. Satz eins gewann er recht knapp mit 6:4 und den Zweiten entschied er mit 6:3 für sich.
Da jetzt bereits zu Gunsten der Gastgeber die Entscheidung gefallen war, hatten die beiden Doppel eigentlich nur noch statistischen Wert. Die Kombination Michael Keil/Henning Peters boten im ersten Durchgang fast fehlerfreien Tennissport und gewannen mit 6:1. Auch der zweite Satz verlief zunächst ähnlich, denn schnell lag man mit 4:1 in Front. Dann aber schlichen sich viele leichte Fehler ein und plötzlich hieß es 4:4. Aber am Ende setzten sich die Gastgeber noch mit 6:4 durch. Das Schlussdoppel bestritten Hans-Detlev Hölscher/Winfried Vollmann. Der erste Durchgang ging völlig verdient mit 6:2 an die Landeshauptstädter. Im zweiten Satz führten die Gäste bereits mit 5:1. Es keimte aber nochmals ein wenig Hoffnung auf, denn die Sehusastädter konnten auf 4:5 verkürzen. Schließlich zogen sie aber mit 6:4 den Kürzeren. Somit bleibt man weiterhin ungeschlagen und mit 9:1 Punkten hat man die Tabellenführung in der Verbandsklasse verteidigt.
Am morgigen Sonnabend müssen die Harzstädter in ihrem letzten Pflichtspiel beim TV Bad Münder, in der Tennnishalle Am Faste 7, antreten.