Wasserballer im Halbfinale des Bezirkspokals

Seesen (Bö). Mit einer überzeugenden Leistung erreichten die Wasserballer vom SV Union 03 Seesen gegen den WBV 82 Kassel durch ein 9:5 das Halbfinale im Bezirkspokal. Den besseren Start im ersten Viertel hatten die Gäste, denn schon nach 17 Sekunden musste Sascha Garbe den Ball aus seinem Netz holen. Der zweite Angriff von Kassel führte sogar zum 2:0-Rückstand. Frank Schulte konnte zwar nach drei Minuten den Anschlusstreffer erzielen, doch umgehend stellte Kassel den zwei Tore Vorsprung wieder her. Beide Mannschaften spielten sehr offensiv und es gab Chancen auf beiden Seiten. Dann kam der große Auftritt von Michael Kirchmann, der innerhalb von zwei Minuten die Seesener mit einem Hattrick in Führung brachte. Sekunden vor dem Ende des ersten Viertels erhöhte Hans Schrader mit einem sehenswerten Heber aus acht Metern zum 5:3. Im zweiten Abschnitt vergab Union zahlreiche gute Möglichkeiten. Einen Torerfolg gab es aber nur für die Gäste. Nach der Pause konnten dann Roland Hollemann und Hans Schrader den ausgezeichneten Gästetorhüter überwinden und mit einem 7:5 ging es in das letzte Viertel. Beide Mannschaften schenkten sich auch in den letzten sieben Minuten nichts.
Kassel wollte nicht als Verlierer aus dem Becken steigen. Nachdem aber Michael Kirchmann mit einem seiner gefürchteten Rückhandwürfe seinen vierten Treffer erzielte, traf Frank Schulte 20 Sekunden vor Spielende zum Endstand von 9:5. Nun hoffen die Unionspieler bei der Auslosung wieder auf ein Heimspiel, um vielleicht erstmalig das Finale eines Pokalwettbewerbes zu erreichen. Der Braunschweiger Schiedsrichter Jürgen Klein hatte eine außergewöhnlich faire Begegnung geleitet, bei der außer den Toren nur ein einziges Foul im Spielprotokoll zu registrieren war.