Weibliche A-Junioren verpassen Sieg

Handball: MTV Seesen spielt 14:14-unentschieden bei der SG Groß Oesingen

Die weibliche A-Jugend der Handballriege des MTV Seesen startete am vergangenen Sonntag in ihre zweite Punktspielrunde. Sie fuhren zur weitentfernten SG Groß Oesingen in den Landkreis Gifhorn und mussten sich bei einem 14:14-Unentschieden mit einem Punkt zufrieden geben.
Unglücklicherweise trat gleich beim zweiten Saisonspiel der Fall ein, dass das Spiel der ersten Damen zeitgleich mit der A-Jugend angesetzt wurde. Dies hatte zur Folge, dass drei Spielerinnen nicht in der A-Jugend, sondern bei den Damen mitspielten. Somit war die Nachwuchsmannschaft um drei starke Spielerinnen, die vor allem im Rückraum von großer Bedeutung sind, geschwächt.
Nun galt es für die übrigen Mädchen, den Verlust zu kompensieren und besonders konzentriert in das Spiel zu gehen. Dies klappte in den ersten Minuten gut. Immer war das Team mit der Heimmannschaft gleichauf und ging oftmals sogar mit einem Tor in Führung. Da der Rückraum umgebaut werden musste, stellte Trainerin Miriam Dörrie die Mannschaft oft um, sodass jede Spielerin teilweise auch auf ungewohnten Positionen spielen musste. Trotz dieser Ausnahmesituation schlug sich der MTV gut und konnte mit sehenswerten eins-gegen-eins-Aktionen punkten. Auch von den Halb- und Mittelpositionen wurden die Bälle von Daria Tappe und Fabienne Engel im Tor versenkt. Oesingen wusste jedoch immer nachzulegen und nutzte die vorhandenen Unstimmigkeiten der Seesener Abwehr mit sauberen Anspielen an dem Kreis.
Mit einem Zwischenstand von 7:7 ging es nach der Halbzeitpause in diesem Rhythmus weiter. Nie konnte sich eine Mannschaft auf mehrere Tore absetzen, sodass es in den letzten beiden Minuten zwischen den angespannten Teams noch einmal richtig dramatisch wurde. Der MTV hatte zu dieser Zeit mit einem Tor geführt und musste diesen Vorsprung lediglich verteidigen. Allerdings ging dieser Plan nicht auf. Kurz vor Schluss kassierten die Seesenerinnen den Ausgleichstreffer, woraufhin nicht mehr genug Zeit blieb, das Siegtor zu erzielen. Somit mussten sie sich mit einem Remis zufrieden geben. Sicher ist aber, dass sie sich jetzt schon auf das Rückspiel mit einem hoffentlich vollbesetzten Kader freuen.

MTV Seesen: Clara Dröge (Tor), Daria Tappe (3 Tore), Katharina Mehrkens (1), Linda Horn, Ayla Schwarz (1), Ann-Kathrin Zeleny, Fabienne Engel (8), Laura Omiecina (1), Nadja Kluge.