Wichtigen Heimsieg eingefahren

Spannend bis zum Schlusspfiff war die Partie zwischen dem MTV Seesen (Blau) gegen HSG Liebenburg/Salzgitter III. (Foto: Kiehne)

Handball: Seesener Damen gewinnen ihr Derby gegen die SG Liebenburg/Salzgitter lll äußerst knapp

Am vergangenen Sonntag starteten die Handballteams nach der Ferienpause zurück in die laufende Handballsaison. Auswärts waren die E-, D- und weibliche B-Jugend im Einsatz. Alle Mannschaften verloren ihre Spiele, knüpfen aber an die bereits gesammelten Erfahrungen an.

Seesen – Gronau/B. 25:37
Zu Hause stand die männliche A-Jugend in den Startlöchern. Sie empfing die HSG Gronau/Barnfelde 09, den bisherigen Tabellenführer. Die Gäste machten schnell deutlich, dass sie nicht nur körperlich sondern auch spielerisch der Heimsieben überlegen waren. Jedoch ließen sich die Jungs des MTV Seesen nicht davon beeindrucken und gaben alles was in ihnen steckt. Die Partie ging mit 25:37 für die Gäste aus.

Seesen – Lieben./SZ III 18:17
Den Abschluss des Heimspieltages bestritten die Damen des MTV Seesen. Sie erwarteten die HSG Liebenburg/Salzgitter lll, die noch aus der vorherigen Saison bestens bekannt waren. Der MTV konnte auf einen gut gefüllten Kader zurückgreifen, musste jedoch auf das Torhütergespann Goff/Dörrie verzichten. Janet Goff verletzte sich bei einem Freundschaftsspiel am Knie und Miriam Dörrie war mit ihrer Mannschaft auf Punktejagd. Sandra Waligorski erklärte sich bereit, sich zwischen die Pfosten zu stellen. Des Weiteren muss der MTV weiterhin auf die verletzte Sandra König verzichten. Somit wurde die Mannschaft auf eine äußerst hartumkämpfte Partie eingestellt, was sich im Laufe des Spiels auch bestätigen sollte.
Gleich zu Beginn wurde deutlich, dass beide Teams mit offenem Visier um die zwei Punkte kämpften. Die Seesener Abwehr war sehr gut auf den Angriff der Gäste eingestellt und unterstützte die eingesprungene Waligorski so gut es ging. Der Angriff hingegen benötigte einige Minuten um in Fahrt zu kommen und so wurde das Spiel denkbar knapp gestaltet. Keine der beiden Mannschaften konnte sich deutlich absetzen und somit wechselte man mit einem 9:9 die Seiten. Nach Wiederanpfiff knüpfte die Heimsieben an der bisher gut gezeigten Leistung an und kämpfte weiterhin um jeden Ball und auch der Angriff verlief nun runder. Hier ist besonders Rebecca Mittendorf zu erwähnen, die nicht nur in der Abwehr eine super Leistung zeigte sondern auch im Angriff die Verantwortung übernahm. Sie steuerte ganze vier Tore in ihrem erst dritten Damenspiel bei. Dann wurde es noch einmal spannend. Zehn Minuten vor Abpfiff konnten sich die Seesenerinnen erstmals mit drei Toren absetzen, doch dann wechselten die Gäste ihre Torfrau, die ihre Mannschaft zurück ins Spiel brachte. In dieser Zeit konnte der MTV kein weiteres Tor verbuchen, so dass die HSG bis zu einem 18:17 an den MTV herankam. Doch dann folgte der langersehnte Abpfiff und die Damen feierten einen verdienten und hartumkämpften Heimsieg.

MTV Seesen: Sandra Waligorski im Tor, Sandra Nitsche, Henrike Kurch-Schilling, Fenja Oelhoff (3), Daria Tappe (2), Ayla Schwarz, Saskia Töpperwien (2), Imke Fleischmann (4), Raphaela Saltori (2), Lena Illemann, Laura Omiecina (1), Maren Hoffmeister und Rebecca Mittendorf (4)