Zum vierten Mal auf dem Beachvolleyball-Treppchen

Nicole Faulhaber und Elaine Kuckelkorn.

Nicole Faulhaber und Elaine Kuckelkorn warten nach starken Leistungen jetzt auf den ersten Turniersieg

Seesen / Göttingen (Kk). Dem Damenbeachvolleyballgespann Nicole Faulhaber/ Elaine Kuckelkorn vom MTV Seesen gelang es am vergangenen Himmelfahrtswochenende im 4. Beachvolleyball-D-Cup der NVV-Beachtour zum vierten Mal das Siegespodest zu erklimmen.
Nach einem kampfbetonten Turnier in Garbsen (3. von 8), wettertechnisch sehr wechselhaften Turnieren in Emden (2. von 16) und Rauderfehn (3. von 16) musste das heimische Beachduo auf den Beachcourts des Göttinger Fördervereins antreten. Dort hatte man sich in einer von drei Gruppen bei fünfzehn Teams miteinander zu messen. Faulhaber/Kuckelkorn erwischten hier gleich die „Hammergruppe“ mit sehr starken Gruppengegnerinnen. Da man zu Beginn der Vorrunde noch nicht richtig in Schwung kam, ging ihre erste Gruppenpartie verloren. Zu viele Punkte wurden hier an den Gegner verschenkt. Doch im weiteren Verlauf der Gruppenphase fand man immer besser ins Spiel und rettete sich über einen 3. Platz noch knapp in die K.o.-Phase. Hier zeigte sich, dass sich die Fortbewegungssicherheit der beiden Seesenerinnen im Sand schon deutlich routinierter darstellte als in der vergangenen Saison und auch in unübersichtlichen Situationen ein kühler Kopf bewahrt wurde. So sorgten nicht nur stabile Aufschläge, sondern auch Angriffe aus schwierigen Positionen für den einen oder anderen wichtigen Punkt. In der Endphase des Turniers konnte man sich dadurch sogar bis ins Halbfinale kämpfen. Elaine Kuckelkorn musste jedoch einräumen, dass man mit den Gegnerinnen zwar technisch auf Augenhöhe spielte, aber die konditionelle Stärke der späteren Turnierzweiten Jandt/Kreißig vom SC Hainberg schließlich den Unterschied zwischen kleinem und großem Finale ausmachte. Im Spiel um Platz drei konnte man sich gegen das Duo Diederich/Schulz vom MTV Braunschweig jedoch erneut auf das Siegertreppchen „graben“. Erster wurde das Team Albrecht/Wist (SG Len­g­lern/MTV Grone).
Jetzt gilt es neben den konditionellen Bereichen vor allen Dingen das Lesen der Gegnerinnen zur Findung einer optimalen Abwehrposition sowie die eigene Angriffspräzision weiterzuentwickeln. Dann gelingt mit hoher Wahrscheinlichkeit auch der 1. Turniersieg. Jedenfalls sollte das Team darüber nachdenken einmal in die höhere C-Cup-Kategorie zu schnuppern, um weitere Anregungen für den eigenen Spielstil zu bekommen. Derzeit gehören die beiden Seesenerinnen durch die erspielten Ranglistenpunkte zu den 150 besten Beachvolleyballerinnen Niedersachsens, wobei noch mindestens vier zusätzliche Ranglistenpunktwertungen eingefahren werden könnten.
Aus den Reihen der Volleyballabteilung bemerkte Beach- und Hallentrainer Andreas Kuckelkorn, dass man versuchen sollte, im Jubiläumsjahr des MTV Seesen eventuell sogar einen NVV-D-Cup nach Seesen zu holen. Turnierplätze würde man in oder im Raum Seesen sicherlich finden. Dann klappe es mit dem Turniersieg auf jeden Fall.