Zwei Siege gegen Viktoria Thiede

Handball: Seesener schnuppern noch einmal am Klassenerhalt

Die 1. Herren des MTV Seesens musste sich am vergangenen Sonntag gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten FC Viktoria Thiede vor heimischer Kulisse beweisen.

Mit einer vollen Truppe wollte die Herren, um Trainergespann Luca/Fabrytzek, dieses Mal die zwei Punkte zu Hause behalten, was auch gelang. Am Ende fuhren die Blauhemden einen wichtigen 21:17 (9:8)-Sieg ein und dürfen nun wieder am Klassenerhalt schnuppern.
Schon in den ersten Minuten wurde klar, dass die Seesener alles daran setzen wollten, den FC Viktoria Thiede zu schlagen. Mit einer guten Abwehr- sowie Torhüterleistung ließen die Blauhemden dem Gegner kaum eine Chance, zu einem erfolgreichen Torabschluss zu kommen. Somit dominierte die Heimsieben anfangs das Spiel und konnte sich zwischenzeitlich mit einer Fünf-Tore-Führung absetzen. Kurz vor der Halbzeit schlich sich bei den Seesenern jedoch eine Schwächephase ein, so dass der FC beim Abpfiff der ersten Halbzeit bis auf ein Tor herankam.
Nach dem Pausentee ließ der MTV Seesen nicht locker, da die zwei Punkte zum Greifen nah waren. So knüpften sie an die ersten guten Minuten der 1. Halbzeit an und ließen dem Gegner keine Chance dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Dies sollte sich letztlich auch auszahlen.

MTV Seesen: Jan Hendrik Alpert und Lars Nitsche im Tor – Björn Krause (3 Tore), Dennis König (1), Christian Mischok, Michael Albrecht, Stefan Haasler (1), Christoph Seidig (2), Max Carlo Wenig (5), Florin Luca (2), Serwet Acar (1), Lennard Schoof, Romeo Aich (6) und Birk Svante Oelhoff

Den Auftakt nach der Osterpause machte am vergangenen Sonntag die 2. Herren. Gegner der Partie war der FC Viktoria Thiede II. Die Gäste aus Thiede reisten mit einem dezimierten Kader an. Der MTV hingegen konnte eine volle Bank präsentieren und so waren die Erwartungen dementsprechend hoch. Diese konnte das Team um Trainer Arndt Fleischmann zu Beginn der Partie nicht erfüllen. Die Gastgeber ließen sich vom trägen Spiel der Gäste anstecken und machten viele technische Fehler. Zur Halbzeit konnte die „Reserve“ vom MTV Seesen nur eine Vier-Tore-Führung herausspielen und so ging es beim Stand von 9:5 Toren in die Pause.
Nach dem Wechsel lief die Partie schleppend weiter. Dadurch, dass sich die Abwehr etwas stabilisierte, konnte die Heimsieben den ein oder anderen schnellen Konter im Tor der Gäste unterbringen und somit den Vorsprung ausbauen. Am Ende der Partie stand ein glanzloser 24:14-Erfolg zu Buche. JG/ma

MTV Seesen: Tobias Newald und Andreas Töpperwien im Tor – Marcel Gründel (1), Julian Sticklorat (1) , Jan-Hendrik Brinkmann (2), Serwet Acar (4), Birk Oelhoff (5), Lennard Schoof (7) Carsten Wende, Jens Malk (2), Tim Stackelbeck und Marc Laufenburger (2).