Bürgerstiftung lädt zum dritten Ma(h)l

Wann? 14.01.2014 18:00 Uhr

Wo? Gasthaus Linne, Hainbergstraße, 31167 Volkersheim DE
Der Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Bockenem/Ambergau, Detlef Kentler, und Schatzmeisterin Kerstin Warnecke werben für das dritte Bürgermahl, das am 14. Februar in Volkersheim stattfindet.
Volkersheim: Gasthaus Linne |

Am 14. Februar wird wieder für einen guten Zweck gegessen / Gasthaus Linne ist diesmal der Gastgeber

Die Bürgerstiftung Bockenem/Ambergau bereitet derzeit ihr drittes Bürgermahl vor. Nach Bockenem und Bönnien hat sich der Vorstand in diesem Jahr für die Ortschaft Volkersheim als Veranstaltungsort entschieden.

„Wir hoffen darauf, am 14. Februar viele Gäste begrüßen zu können. Schließlich soll ja ein stattlicher Betrag für den guten Zweck herauskommen“, betont der Stiftungsvorsitzende Detlef Kentler.
Zunächst steht in der evangelischen Kirche um 18 Uhr ein Gottesdienst auf dem Programm. Um 19 Uhr wird Dr. Michael Ermrich als ehemaliger Landrat des Harzkreises und geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes einen Vortrag in der gegenüber liegenden Gaststätte Linne zum Thema „Die friedliche Wiedervereinigung zwischen Ost und West an den Harzgrenzen“ halten. Das anschließende Büffet und die Getränke laden zu Gesprächen in einer angenehmen Atmosphäre ein.
Der Kostenbeitrag pro Person beträgt 50 Euro. Über 20 Euro erhält der Teilnehmer eine Spendenbescheinigung. Die Anmeldung, einschließlich der Zahlung, sollte bis zum 4. Februar bei der Bürgerstiftung eingegangen sein. Mit dem Erlös will die Stiftung wieder soziale Projekte fördern, die den Mitbürgern in der Region zu Gute kommen. Der Vorstand verspricht, dass das Geld den Menschen vor Ort hilft. In der vergangenen Zeit wurden unter anderem die Hausaufgaben- und Nachhilfe durch die Freiwilligenagentur Miteinander im Ambergau oder der „soziale Tannenbaum“ unterstützt. Ebenso standen ein Schwimmgewöhnungskurs für Kindergartenkinder aus dem Ambergau oder Sprachkurse für Flüchtlinge aus den Krisengebieten auf der langen Liste. „Dazu gehört auch ein Förderpreis für besondere schulische Leistungen, der in jedem Jahr im Rahmen der Schulentlassungsfeier vergeben wird“, ergänzte Stellvertreter Dirk Fuhrmann.
Das Essen für den guten Zweck ist in den vergangenen Jahren immer ein Erfolg gewesen. Im Durchschnitt kamen 70 Personen zu der Veranstaltung. Am Ende lag der Reinerlös bei etwa 2.000 Euro. Die Einladungskarten sind mittlerweile verschickt. Es können aber alle Interessierten, die die Stiftung gerne unterstützen möchten, an dem Bürgermahl teilnehmen. „Die Einladung ist grundsätzlich an alle Einwohner gerichtet. Es soll ein Abend der Begegnung sein. Jeder kann gerne Gäste mitbringen“, betont der Vorsitzende.