CDU Bockenem stellt Landtagskandidaten vor

Bei einem Grillabend im Volkersheimer Sportheim stellt die CDU Bockenem den neuen Landtagskandidaten für den Wahlkreis Bad Salzdetfurth/Sarstedt, Jens Heinemann (mitte), vor. Als Gäste begrüßten Dr. Gerhard Bartels (links) und Christina Philipps (rechts) zudem MdL Ursula Ernst (links) und den Generalsekretär der Landes-CDU und MdL Ulf Thiele.

Jens Heinemann möchte die Nachfolge von Ursula Ernst antreten

Bei einem gemütlichen Grillabend im Volkersheimer Sporthaus stellte der CDU-Stadtverband den Kandidaten für die Landtagswahl im Januar nächsten Jahres vor. Die bisherige Abgeordnete für den Wahlkreis 22 Bad Salzdetfurth/Sarstedt, Ursula Ernst, tritt bekanntlich nicht mehr an. Neuer Kandidat ist der aus Hildesheim stammende und nun in Giesen wohnende Jens Heinemann.
Zur Vorstellung in Volkersheim hatte er hochkarätige Unterstützung mitgebracht. Ulf Thiehle, MdL und Generalsekretär des Landesverbandes, sprach vor den circa 50 Mitgliedern und Freunden der Partei. Er zählte die Errungenschaften auf, die die CDU in ihren Regierungsjahren erreicht habe: „Als wir 2003 die Landtagswahl gewannen lag Niedersachsen am Boden. Die Wirtschaft schrumpfte um 0,7 Prozent. Der Haushalt war in einem katastrophalen Zustand, und Niedersachsen war Schlusslicht bei den Arbeitslosenzahlen aller westdeutschen Flächenländer.“ Man habe, so Ulf Thiele, das Land in Ordnung gebracht. Dies hätte auch die Wirtschaftswoche gewürdigt und Niedersachsen die besten Noten gegeben, was die Sanierung des Haushaltes angehe. Der Generalsekretär rief dazu auf, die vier Monate bis zur Landtagswahl dafür zu kämpfen, dass David McAllister Ministerpräsident bleiben könne: „Wenn ihr mit Freunden, Verwandten oder Bekannten sprecht, erklärt ihnen, was wir für einen tollen Ministerpräsidenten haben.“
Auch die Noch-Abgeordnete Ursula Ernst ließ es sich nicht nehmen, ihren eventuellen Nachfolger zu begleiten. Allerdings nach einer etwas erschwerten Anreise – auf der Autobahn war mal wieder Stau: „Aber dann freue ich mich immer, wenn ich über den Weinberg fahren kann. Das ist so ein toller Ausblick“, geriet das Landtagsmitglied beinahe ins Schwärmen.
Sie berichtete aus der Sitzungswoche in Hannover und kritisierte dabei die Opposition, die schon im Wahlkampfmodus sei. Auch Ursula Ernst hob noch einmal das Erreichte der Landesregierung hervor: „Wir haben einen super Ministerpräsidenten und seit Mai in den Umfragen fünf Prozentpunkte zugelegt. Das Problem ist momentan eher unser Partner, der es nicht in den Landtag schaffen würde.“
Im Anschluss bedankte sich Dr. Gerhard Bartels als Fraktionsvorsitzender im Stadtrat bei den beiden Rednern und rief zur Hilfe im Wahlkampf auf: „Die ganze Welt beneidet uns um Angela Merkel. Wir sollten dafür kämpfen, dass wir sowohl die Wahl in Niedersachsen, als auch die Bundestagswahl einige Monate später gewinnen. Denn der SPD geht es nicht um die Zukunft Deutschlands, sondern um Parteipolitik.“
Im Anschluss diskutierten die Zuhörer mit den Rednern über die Pflegesituation (Bartold von Gadenstedt sen.: „Es geht zu viel Zeit für Bürokratie drauf und zu wenig für den Patienten“), die Situation bei Meteor und die Zusammenlegung von Kommunen. Hierzu sagte Dr. Gerhard Bartels, dass die Stadt Bockenem mit anderen Gemeinden über Zusammenarbeit spreche, aber nicht über eine Fusion.
Jens Heinemann ging unterdessen von Tisch zu Tisch und stellte sich den CDUlern persönlich vor. Am Ende bekamen Ulf Thiele, Ursula Ernst und Jens Heinemann von der CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Christina Philipps ein Präsent überreicht.