Ambergauer Arbeitssieg gegen tapfere Drispenstedter

Mit vollem Einsatz ging es im Parkstadion zur Sache. Daniel Peschke kassiert für diese überharte Einsteigen die Gelbe Karte. (Foto: Strache)

Bezirksliga 3 Hannover: Uteg-Schützlinge schlagen SCD 3:2 (2:2) / Harms mit Siegtreffer

Volkersheim (YR). Der FC Ambergau/Volkersheim hat sich mit 3:2 gegen den SC Drispenstedt durchgesetzt. Die Gäste aus dem Hildesheimer Stadtteil präsentierten sich dabei jedoch keinesfalls als Mannschaft, die gegen den Abstieg kämpft, und durch die jüngste Niederlage nun sogar auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht ist. Die Volkersheimer rückten indes auf den vierten Rang vor.
Die Partie begann vielversprechend für die Hausherren. Nach einem Zuspiel tauchte Kevin Köhler allein vor SCD-Schlussmann Christian Busche auf und überwand diesen per Beinschuss zum 1:0 (4.). Viele Zuschauer dachten sicherlich an einen entspannten Nachmittag für die Volkersheimer, doch weit gefehlt. Die Drispenstedter stemmten sich tapfer gegen eine drohende Niederlage und kamen kurze Zeit später durch Umut Buz zum 1:1-Ausgleich (12.). Buz trat einen Freistoß direkt ins Ambergauer Tor; sein Ball wurde jedoch noch entscheidend von der FC-Mauer abgefälscht, sodass FC-Keeper Mull keine Abwehrchance hatte. Kurios: Bereits der erste Freistoß-Versuch, der vom gut leitenden Schiedsrichter Ali Kaya aus Hannover noch zurückgepfiffen worden war, segelte, ebenfalls von der Mauer abgefälscht, gefährlich und mit ähnlicher Flugbahn Richtung Volkersheimer Kasten. Es entwickelte sich eine offene Partie. Während die Gäste im ersten Durchgang zweimal Pech am Aluminium hatten, machte es Björn Meller auf der Gegenseite besser und drosch einen Abpraller aus kurzer Distanz zum 2:1 in die Drispenstedter Maschen (33.). Die Antwort des Gegners ließ nicht lange auf sich warten: Einen Drispenstedter Angriff schloss Umut Buz mit einem satten Direktschuss zum 2:2 ab (35.).
Nach dem Seitenwechsel nahmen die Strafraumszenen mit direkter Torgefahr etwas ab, ohne dass die Partie jedoch an Spannung einbüßte. Beide Mannschaften lauerten auf ihre Chance, die Führung zu erzielen. Die Umsetzung war dem FC Ambergau/Volkersheim in Person von Christian Harms vergönnt. Mitte der zweiten Halbzeit verwandelte Harms einen Freistoß direkt über die Drispenstedter Mauer, die von Keeper Busche noch gestellt wurde, zum 3:2 ins Gästetor (76.). Kurz vor Abpfiff wurde auf Seiten der Hausherren noch Betreuer Manni Harms für Björn Meller eingewechselt. Wegen der aufgrund von Verletzungen angespannten Personalsituation zum Ende der Saison saß neben Harms nur noch Ersatzkeeper Philipp Meyer, ebenfalls als Feldspieler, auf der Bank. Gewohnt einsatzfreudig schaffte es Harms, sich in seiner kurzen Spielzeit noch eine Gelbe Karte vom Unparteiischen abzuholen.
Am kommenden Sonntag ist die Oberligareserve des VfV Borussia 06 Hildesheim im Volkersheimer Parkstadion zu Gast. Anstoß ist um 15 Uhr.
Die zweite Mannschaft des FC Ambergau/Volkersheim verlor knapp und unglücklich mit 3:4 gegen den VSV Rössing. Am kommenden Sonntag erwarten die Brüssler-Schützlinge den MTV Banteln zum sportlichen Duell im Volkersheimer Parkstadion. Anstoß ist hier um 13 Uhr.