Bittere Derbypleite

Bezirksliga: Ambergau/Volkershem verliert 0:1

Nach den letzten Spielausfällen über Ostern stand für den FC Ambergau/Volkersheim in der Bezirksliga Hannover das Auswärtsspiel beim VfB Bodenburg an. Schon in der fünften Minuten besaß Aaron Zimmermann die erste Großchance der Ambergauer. Durch eine Kopfballverlängerung von Björn Meller kam er aus zehn Metern zum Abschluss. Sein Schuss verfehlte das Tor knapp. Nach weiteren fünf Minuten schoss Lukas Weber ebenfalls knapp am Tor vorbei. Einen Freistoß von Christian Harms aus dem Halbfeld verlängerte Christoph Meyer in Richtung gegnerisches Tor, doch der Kopfball wurde von einem Abwehrspieler auf der Linie geklärt. Nach einem weiteren Angriff der Ambergauer scheiterte Spielertrainer Peschke aus kurzer Dis­tanz an der Querlatte. Zur Halbzeit hätten die Ambergauer verdient in Führung liegen können. Gastgeber VfB Bodenburg besaß in der ersten Halbzeit keine ernsthafte Torchance.
Die zweite Halbzeit verlief ähnlich wie die Erste. Ein Harms-Freistoß aus dem Halbfeld flog knapp am rechten Pfos­-ten vorbei. In der 60. Minute scheiterte Philipp Scholz mit einem Schuss aus spitzem Winkel am Pfosten. In der 85. Minute kamen die Bodenburger zu ihrer ersten großen Chance und nutzen diese zum Entsetzen aller Volkersheimer. Nach einem Freistoß scheiterte der VfB-Stürmer mit einem Kopfball am FC-Keeper Wennigsen, der den Ball von der Linie kratzte. Den Nachschuss verwandelte Marko Klages zum 1:0. In den letzten fünf Minuten warfen die Ambergauer alles nach vorne, konnten aber keinen Treffer mehr erzielen.
Eine sehr bittere Niederlage für den FC, vorallem weil der FC Stadtoldendorf sein Punktspiel gewinnen konnte und sich der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen somit vergrößerte. Das nächste Spiel des FC findet am Sonnabend um 16 Uhr in Volkersheim statt. Dann spielt der FC gegen den TuSpo Schliekum.

FC Ambergau/Volkersheim: Dirk Wennigsen, Dennis Löke (55./Kevin-Joey O´Donnell), Christian Linne, Björn Meller, Christian Harms, Aaron Zimmermann, Karl-Christian Rodenberg-Lauenstein, Lukas Weber (77./Bennedikt Linne). Philipp Scholz, Christoph Meyer und Daniel Peschke.