Eckball direkt verwandelt

Bezirksliga Hannover: Ambergau/Volkersheim verliert in Aerzen trotzdem 3:5

Das Spiel des FC Ambergau/Volkersheim beim MTSV Aerzen musste am Sonntag bereits unter Flutlicht angepfiffen werden. Die Gastgeber siegten am Ende mit 5:3.
Bereits nach drei Minuten hatte Ibrahim Yasar die Chance zur FC-Führung. Doch die Lederkugel ging am Tor vorbei. Der erste Konter der Hausherren brachte das 1:0 des MTSV. Björn Meller bediente kurz darauf den in der Sturmmitte aufgelaufenen Dirk Wennigsen, der aus kurzer Distanz das Tor der Gastgeber verfehlte. Die größte Möglichkeit hatte jedoch Daniel Peschke (35.) mit einem Schuss aus kurzer Entfernung über das Tor. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff besaßen Björn Meller, Christian Liesler und erneut Daniel Peschke Chancen, die jedoch nicht verwertet wurden.
Ein Strafstoßtor brachte die Hausherren in der 53. Minute mit 2:0 in Front. Nur zwei Minuten später kamen die Gäste durch Benjamin Sliski nach einem Eckball von Christian Harms zum 2:1-Anschlusstreffer. Dann folgte ein kurioses Selbsttor der Ambergauern. Als der bis dato sicher spielende FC–Keeper den Ball schnell abspielen wollte, traf die Lederkugel seinen Mitspieler und von dessen Rücken sprang der Ball zum 3:1 über die Torlinie. Erneut war es Hentschel, der mit seinem Schuss Pech hatte (63.). In der 75. Minute zeichnete sich Torsteher Philipp Meyer mit dem Halten eines Strafstoßes aus.
Als die Gäste aus Volkersheim in den letzten 15 Minuten alles auf eine Karte setzten, fiel durch einen Konter das 4:1 der Aerzener (76.). Nur Augenblicke später verkürzte Sliski nach Eckball von Philipp Scholz auf 4:2. Christian Harms sorgte in der 85. Minute mit einem direkt verwandelten Eckball für das 4:3. Als alle auf den Schlusspfiff warteten, kamen die Gastgeber in der letzten Minute (90+2.) noch zum 5:3.

FC Ambergau/Volkersheim: Philipp Meer, Philipp Rössy, Christian Liesler (71./Sven Bode), Dirk Wennigsen (36./Benjamin Sliski), Björn Meller, Christian Harms, Karl-Christian Rodenberg-Lauenstein, Philipp Scholz, Daniel Peschke, Ibrahim Yasar und Patrick Henschel.

Die zweite Mannschaft des FC Ambergau/Volkersheim errang in einem durchweg ausgeglichenen Spiel einen 2:0-Sieg beim Nachbarn SV Rot-Weiß Wohldenberg. Die Treffer der Volkersheimer erzielten Dennis Sydow (72.) und Alexander Dörrig (90.). Ausschlaggebend war die Cleverness der Ambergauer. Bedauerlich allerdings die roten Karten gegen die FC–Akteure Ron Schreinecke und Malte Weichenhain sowie Marcel Erba (Wohldenberg) in den letzten zehn Minuten des Spiels.

Die Damenmannschaft konnte ihr Spiel dagegen nicht gewinnen. Im Spitzenspiel beim VfL Sehlem unterlag der FC mit 2:4 und verlor damit auch die Tabellenführung an den Gegner. Die Begegnung begann schon hochdramatisch. Bereits nach sieben Minuten stand die Partie 2:0 für die Gastgeberinnen. Schnell erzielte Sophie Lohmann (8.) den Anschlusstreffer zum 2:1. In der 54. und 63. Minute erhöhten die Sehlemerinnen auf 4:1. Natalie Kusche nutzte noch einmal eine Unachtsamkeit in den Reihen des VfL zum Endstand von 4:2. Dabei blieb es.
Die Gäste aus dem Ambergau konnten das hohe Tempo im zweiten Durchgang nicht mehr mitgehen und unterlagen verdientermaßen. FC-Trainer Holger Vibrans: „Wir haben versucht, die bestmögliche Leistung abzurufen, aber die VfL–Damen waren heute einfach besser. Das müssen wir auch neidlos anerkennen“.
Am kommenden Samstag, 2. November, um 16 Uhr empfängt der FC A/V auf heimischen Boden die Damen des TSV Deinsen.