Lukas Weber macht die Derbyrevanche perfekt

Der FCAmbergau/Volkersheim setzte sich imDerby gegen Lamspringe verdient durch. (Foto: Strache)

Bezirksliga 3: FCAmbergau/Volkersheim bezwingt Tuspo Lamspringe / Distanzschüsse der Schlüssel zum Erfolg

Der FC Ambergau/Volkersheim hat sich für die Hinspielniederlage beim TuSpo Lamspringe revanchiert und das Rückspiel für sich entschieden. Wie bereits im vergangenen Monat, endete die Partie 3:2 (1:0), dieses Mal jedoch zugunsten der Uteg-Schützlinge.
In einer insgesamt recht ausgeglichenen Partie entwickelten zu­nächst die Gäste aus Lamspringe mehr Torgefahr, konnten aus ihren Möglichkeiten jedoch kein Kapital schlagen. Nun verlagerte sich das Spielgeschehen zusehends in Richtung des TuSpo-Tores. Doch auch die Volkersheimer gingen anfangs noch nicht zwingend genug mit ihren Chancen um. Das änderte sich zum Ende des ersten Durchgangs, als Timo Sandvoß sich ein Herz fass­te und aus 16 Metern unhaltbar zum 1:0 ins Eck (38.) abzog.
Nach dem Pausentee entwickelte sich ein rassiges, jedoch stets faires Derby. An dieser Tatsache rüttelte auch die Rote Karte eines Tuspo-Akteurs in der Schlussphase nicht. Beide Mannschaften sollten nun konsequenter im Abschluss werden. Den Torreigen eröffneten die Lamspringer. Nach einer gut vorgetragenen Kombination schloss Marco Reski aus kurzer Distanz zum 1:1 ab (49.). Die Volkersheimer Antwort dauerte nur wenige Augenblicke, und Christian Harms traf aus 20 Metern zum 2:1 (50.). Gäs­tekeeper Steffen Tutans, eigentlich etatmäßiger Verteidiger bei der Tuspo, wurde von dem Flattergeschoss auf dem falschen Fuß erwischt. Es ging weiter munter zur Sache, doch der nächste Treffer sollte ein Weilchen auf sich warten lassen. Wie zuvor Tutans, wurde die FC-Abwehr beim Ausgleich kalt erwischt. Durch die hoch stehende Sonne wurde ein langer Abschlag unterlaufen, und Tuspo-Spielertrainer Christian Falk schob dankend zum 2:2 (75.) ein. Doch die Hausherren hatten in Person von Lukas Weber noch das entscheidende Ass im Ärmel. Entschlossen zog der FC-Stürmer nach kurzem Alleingang aus knapp 20 Metern ab und hämmerte das Leder unhaltbar zum 3:2-Endstand ins Lamspringer Tor (86.).

FC Ambergau/Volkersheim: Marcel Mull, Aaron Zimmermann, Christoph Meyer, Dennis Löke, Carl-Christian Rodenberg-Lauenstein, Philipp Scholz, Bennedikt Linne, Christian Harms, Timo Sandvoß, Kevin Köhler, Lukas Weber.

Am kommenden Sonntag ist der FC Ambergau beim Spitzenreiter und Aufstiegsaspiranten Tuspo Schliekum zu Gast; Anstoß ist um 15 Uhr.

Die zweite Herren der Volkersheimer verlor daheim gegen den TSV Warzen mit 1:5 und befindet sich weiterhin im Kampf um den Klassenerhalt. Den Treffer des FC markierte Nico Kriebel per Kopf. Am Mittwoch, 11. Mai, ist der Spitzenreiter des VfB Bodenburg zu Gast im Volkersheimer Parkstadion; Anstoß ist um 18.30 Uhr. Am kommenden Sonntag gastieren die Brüssler-Schützlinge dann beim TSV Eberholzen; Anstoß ist um 15 Uhr.