Rhüden erreicht Unentschieden in Volkersheim

Intensives Testspiel in Volkersheim: Der FC Rhüden und Ambergau-Volkersheim trennten sich 2:2-Unentschieden.
Volkersheim (dh). Mit 2:2 trennten sich die beiden Mannschaft vom FC Ambergau-Volkersheim und FC Rot Weiß Rhüden am Dienstag auf dem Volkersheimer Sportplatz. Der Beginn war von beiden Mannschaften stark, beide Abwehrreihen hatten viel zu tun. Nach einer Viertelstunde erzielten die Gastgeber das 1:0 durch Oliver Platter nach Vorlage von Philipp Scholz. Kurz darauf hatten die Ambergauer einen Lattenkracher zu verzeichnen. Rhüden kam nicht mehr recht zum Zuge, stand oft zu weit vom Gegner weg und ließ diese kombinieren. Das sah auch ihr neuer Trainer Michael Menge so: "In der ersten Hälfte haben wir die Ordnung vermissen lassen. Im zweiten Abschnitt waren wir ein gleichwertiger Gegner und konnten den Rückstand verdientermaßen noch aufholen."
Zunächst erhöhte jedoch Volkersheim auf 2:0. Nach einem mißratenen Abschlag vom eingewechselten Torwart Tobias Plobst kam der Ball zu Philipp Scholz, der mit seiner zweiten Torvorlage Pascal Grett in Szene setzte. In der Folgezeit plätscherte das Spiel etwas dahin. Ene gute Stunde war gespielt, als Rhüden verkürzen konnte. Nach einem Abwehrfehler war Lars Nitsche zur Stelle und vollstreckte. Kurz vor Schluss konnten die Rot-Weißen den vielumjubelten Ausgleich erzielen. Nach tollem Pass von Marvin Oppermann ließ Rene Grubner Volkersheims Schlusmann Timo Hikisch keine Abwehrgelegenheit. Beide Trainer hatten inzwischen kräftig durchgewechselt, sodass kaum noch ein geordneter Spielfluss zu Stande kam. Trotzdem ging es die ganze Spielzeit über intensiv zur Sache, viele harte Zweikämpfe wurden geführt. Volkersheims Trainer Daniel Peschke war nach dem Spiel zufrieden: "Mit einer besseren Chancenverwertung in der ersten Hälfte hätten wir wohl gewonnen. Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung. Einige Spieler waren vom Turnier in Bockenem am Sonntag noch nicht wieder ganz fit."