Sieg und Niederlage für den FC Ambergau-Volkersheim

Bezirksliga 3: Dem 2:0-Erfolg beim MTV Ilten folgt eine 2:3-Niederlage im Derby bei TuSpo Lamspringe

Volkersheim (bo). Einen Sieg und eine Niederlage verbuchte der FC Ambergau-Volkersheim in den letzten beiden Punktspielen. Zunächst gewannen die Ambergauer beim MTV Ilten verdient mit 2:0 Toren.
Die Gäste begannen die Partie sehr selbstbewusst und setzten die Hausherren von der ersten Minute an unter Druck. Die erste Chance im Spiel besaß Christian Harms, sein Schuss aus 24 Metern ging nur knapp am Gehäuse der Gastgeber vorbei. Das Spiel ging nun munter mit Chancen für die Ambergauer weiter. In der 8. Minute legte Carl-Christian Rodenberg-Lauenstein eine Köhler-Flanke mit dem Kopf quer auf Lukas Weber. Der Kopfball von Weber verfehlte nur knapp das Tor. Die nächste gefährliche Szene im Strafraum der Gastgeber hatte Thomas Heinicke, sein Kopfball nach Freistoß von Silvio Uteg ging auch nur knapp am Tor vorbei. Die Ambergauer mussten bis zur 20. Minute warten, bis Timo Sandvoss sie erlöste und das 1:0 für die Ambergauer erzielte. Er erlief sich einen gut gespielten Ball von Christian Harms und schob souverän aus elf Metern ein. Nur zwölf Minuten später war es wieder Sandvoss der allen gegnerischen Abwehrspielern davon eilte und nur kurz vor dem Abschluss gestoppt werden konnte. Die letzte Chance in der ersten Halbzeit hatte Philipp Scholz, welcher den gegnerischen Torwart mit einem Freistoß von der rechten Seite prüfte.
So ging es mit einem, trotz vieler Chancen, knappen 1:0- Vorsprung in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann mit einer Ecken-Serie der Volkersheimer, aus welcher jedoch kein Kapital gezogen werden konnte.
In der 60. Minute dezimierten sich die Gastgeber. Sie erhielten eine gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. Nun spielten die Volkersheimer den Ball durch die eigenen Reihen und warteten geduldig auf die Lücke in der gegnerischen Verteidigung. Doch bevor die Volkersheimer den Auswärtssieg unter Dach und Fach bringen konnten, muss­te Marcel Mull sein Können unter Beweis stellen und verhinderte in der 80. Minute den Ausgleich. In der 90. Minute war es dann soweit, Thomas Heinicke legte sich die Kugel 22 Meter vor dem Tor hin und zirkelte diese genau gegen den Innenposten und dann ins Tor zum 2:0-Endstand. Nach nun drei sieglosen Spielen, war die Freude über den fast nie gefährdeten Auswärtssieg sehr groß.
Beim TuSpo Lamspringe sprang am Dienstagabend unter Flutlicht dann eine 2:3-Niederlage heraus. Wie entfesselt spielten die Ambergauer in den ersten 15 Minuten auf. Hier verhinderte der Keeper der Platzherren, Kai Guschewski, durch tolle Paraden einen möglichen Torerfolg der Gäste. Danach kamen die Lamspringer immer besser ins Spiel. Latte und ein verschossener Strafstoß von Tobias Brunk verhinderten einen Rückstand der Volkersheimer. Eine Ballstafette, ausgehend von Philipp Scholz über Christoph Meyer zu Timo Sandvoss führte unmittelbar vor dem Pausenpfiff zur 1:0-Führung der Gästeelf. Kaum hatte der Schiedsrichter die Partie zum zweiten Durchgang freigegeben, hieß es 1:1 durch einen Kopfballtreffer. Nur wenige Augenblicke später war erneut die FC-Abwehr nicht im Bilde. Ungehindert konnte eine Flanke in den Strafraum geschlagen werden und FC-Torsteher Marcel Mull holte in dieser Situation einen TuSpo-Angreifer regelwidrig von den Beinen. Die Folge: Gelb-Rot. Mull wurde durch Patrick Werner ersetzt und Philipp Scholz musste als Feldspieler weichen. Der fällige Strafstoß wurde sicher zur 2:1-Führung der Gastgeber verwandelt. Auch das 3:1 folgte recht bald. Jetzt endlich bäumten sich die Gäste auf und kamen trotz Unterzahl besser ins Spiel. Nach einem Freistoß von Christian Harms kam Christoph Meyer per Kopfball zum 3:2-Anschlusstreffer.
Am kommenden Sonntag, 18. April, 15 Uhr, stellt sich im Parkstadion Volkersheim der TSV Kirchbrak zum fälligen Punktekampf vor. Im Vorspiel um 13 Uhr treffen das FC-Reserveteam und der SSV Elze aufeinander. Und am Dienstagabend um 19 Uhr, kommt es zum Pokalfight gegen den Landesligisten SV 06 Holzminden.