Volkersheimer im Aufwind

Der FC Ambergau/Volkersheim, hier Timo Sandvoss am Ball, arbeitet sich in der Tabelle langsam nach vorne.

Fußball: Nach 3:0-Sieg von Sonntag gehen die Ambergauer heute mit Selbstvertrauen in die nächste Partie

Erfolgreicher Sonntag für den FC Ambergau/Volkersheim – alle drei Begegnungen im heimischen Parkstadion wurden gewonnen.

Bei den Damen stach Natalie Kusche als achtfache Torschützin heraus.
Die 1. Herrenmannschaft arbeitet sich langsam nach vorne. In den vier Spielen nach der Winterpause gab es schon acht Punkte. Im Kreisderby gegen die Spielvereinigung Hüddessum/Machtsum siegten die Volkersheimer mit 3:0. Der FC A/V begann wie schon die vorangegangenen Spiele stark und hatte durch Christian Liesler, Timo Sandvoß und Kevin Köhler sofort gute Chancen, die Führung herzustellen. Hierbei konnte der Torhüter der Gäste glänzen. In der 23. Spielminute war der Torhüter der Gäste aber auch geschlagen. Christian Liesler konnte eine perfekt getretene Flanke von Philipp Scholz direkt verwerten.
Die Gastgeber hatten anschließend mehrere hochkarätige Chancen, welche jedoch nicht genutzt werden konnten. Hierbei kristallisierte sich besonders der Ambergauer Christian Liesler heraus. „Christian ist heute der absolute Matchwinner“, so der FCA-Vorsitzende Armin Hocke. Die Männer um das Trainergespann Uteg/Köhler waren topfit und gewannen bereits im Mittelfeld alle Zweikämpfe. Kurz vor der Pause gab es dann noch einmal einen Aufreger vor dem eigenen Tor. Scholz musste auf der Linie retten und so ging es mit dem 1:0 in die Pause.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe des Beobachters vom 28. März.