Volkersheimer Teams bleiben ohne Siegchance

Vokersheim (sa). Chancenlos blieb die Bezirksligaelf des FC Ambergau-Volkersheim bei den heimstarken Germanen aus Grasdorf am Stadtrand der Landeshauptstadt Hannover. Lediglich eine Einschussmöglichkeit besaßen die Volkersheimer durch Philipp Scholz in der 28. Minute. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Hausherren bereits mit zwei Treffern in Führung.
In der 5. Minute gingen die Germanen nach einem direkt verwandelten Freistoß durch Stephan Sauer in Front. Nach einem Alleingang erhöhte Leutrim Ferizi (10.) auf 2:0. Nur wenige Augenblicke später musste Thomas Heinicke wegen Meckerei gegenüber dem Spielleiter das Feld mit Gelb-Rot verlassen. Bis zur 61. Minute konnten die Gäste das Ergebnis verwalten.
Innerhalb von zwei Minuten kamen die Hausherren ins Spielgeschehen zurück und erhöhten in der 61. Minute auf 3:0. Torschütze war Julian Podesky. In der 63. Minute war Johannes Kaminski mit dem 4:0 erfolgreich. Unmittelbar vor Ende der Partie konnte Maxime Menges in der jederzeit fairen Auseinandersetzung das Endergebnis auf 5:0 schrauben. Betreuer Rolf Meyer war mit der Schiedsrichterleistung überhaupt nicht zufrieden. „Was der sich geleistet hat, geht gar nicht“. Wenn er auch die eine oder andere Fehlentscheidung getroffen hat, an der herben Niederlage gibt es nichts zu rütteln.
Viel schlimmer ist jedoch die Tatsache, dass auch der Spielertrainer Daniel Peschke nach ständigem Kritisieren des Schiedsrichters ebenfalls mit Gelb-Rot Mitte des zweiten Durchganges vorzeitig zum Duschen geschickt wurde. Zur letzten Begegnung der Saison kommt es am Sonnabend, 2. Juni, um 16 Uhr im Parkstadion Volkersheim zwischen dem FC und dem SV Einum.

FC Ambergau Volkersheim: Marcell Mull, Philipp Rössy, Thomas Heinicke, Benedikt Linne, Daniel Peschke, Christian Linne, Christian Harms, Timo Sandvoss, Philipp Scholz, Kevin O’Donnell, Christoph Meyer und Kevin Köhler.

Auch das Reserveteam der Ambergauer ging mit fliegenden Fahnen beim Besuch des SV Eime unter. Sieben Mal musste Keeper Philipp Meyer beim 2:7 hinter sich greifen. Der Spielplan sieht bereits am Mittwoch, 30. Mai, um 19 Uhr das Spiel des FC II gegen den SV Freden vor.