In Willensen ein Bienenvolk gestohlen

Da wo der Eimer steht, hatte der Bienenstock gestanden. (Foto: Bordfeld)

Dreiste und vermutlich fachliche Diebe stahlen, von dem von der Berliner Straße erreichbaren Hügel „An der Trift“, in der Nacht zum vergangenen Donnerstag ein ganzes Bienenvolk.

Zwischen 22.30 und 6 Uhr müssen sie mit einem Auto an die Gartenanlage herangefahren sein. Von dort aus machten sie sich zu Fuß auf den Weg zur der Seite des Gartens, von der aus man auf die Fissikenstraße blicken kann. Dort betraten sie dann die an ein Sprungbrett erinnernde Plattform und nahmen den ganzen, etwa 100 Kilogramm schweren, Bienenkasten mit. Das Grundstück ist von einem etwa 120 Zentimeter hohen Maschendrahtzaun und einem 180 Zentimeter hohen Staketenzaun eingefriedet.
Die Willensener Hobby-Imker, die vor etwa drei Wochen die Honigbienen in Langelsheim erworben hatten, ließen durchblicken, dass bereits vor zwei Wochen ebenfalls unbekannte Täter den ganzen Bienenkasten heruntergeschmissen hatten. Aus dem Grund wollten sie jetzt den Bienen ein sicheres Zuhause geben. Doch all die dafür benötigten Dinge kamen genau erst am Donnerstag an, also zu spät.
Die Imker-Gemeinschaft hat diesen Diebstahl übrigens bei der Polizeidienststelle Bad Grund, Telefon (05327) 1421, zur Anzeige gebracht. Dorthin mögen sich auch Bürger wenden, die in der bereits genannten Zeit etwas gesehen haben. Der materielle Schaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. „Wir werden aber auf jeden Fall weitermachen“, so die Bienenfreunde.