27 Teams sind beim Vereineschießen dabei

Die Sieger des Vereineschießens in Windhausen.

Die Mannschaft von Pro Windhausen 4 sichert sich den Wanderpokal

Die Schützengesellschaft Windhausen hatte das bereits zehnte Schießen der Vereine und Verbände ausgerichtet, an welchem sich 27 Mannschaften beteiligten. Während des Tanzvergnügens zu welchem der FC Windhausen in den Saal der alten Burg gebeten hatte, fand nun die Siegerehrung statt, welche von der stellvertretenden Bürgermeisterin, Veronika Beck, sowie Rüdiger Oppermann und Bärbel Hallepape vom ausrichtenden Verein, vollzogen wurde.
Aber auch Samtgemeindebürgermeister Harald Dietzmann hatte es sich nicht nehmen lassen, den von ihm gestifteten Wanderpokal selbst zu überreichen. Diesmal durfte ihn das Team von Pro Windhausen 4 entgegennehmen. Da das Team der Freiwilligen Feuerwehr ein schlechteres Ringverhältnis hatte, holte es sich mit der gleichen Ringzahl (79) den zweiten Platz. Pro Windhausen 3 sicherte sich mit 78 Ring den dritten Platz.
Weil die Mannen der Alten Herren insgesamt nur 48 Ring vorzulegen hatten, durften sie den Holzpokal entgegenehmen.
Es gab aber auch noch Einzelwertungen und kleine Präsente für die Besten. Die beste Nichtschützin war mit 25 Ring Anna Keinert, da sie zwei Neunen vorzuweisen hatte, kam Janina Just mit der gleichen Ringzahl – aber nur mit einer Neun – auf den zweiten Platz. Der beste Nichtschütze war Christian Lau.
Die beste Schützin hieß Susanne Fischer, sie legte 27 Ring vor. Der beste Schütze wurde mit 29 Ring Christian Rogge.