55 Bürger und Sportler geehrt

Nicht nur die Erwachsenen, auch die Kleinen schauten interessiert beim Rahmenprogramm des Neujahrsempfangs in Windhausen zu. (Foto: Niemann)

Mit einem bunten Rahmenprogramm beging Windhausen seinen traditionellen Neujahrsempfang

Schöne Stunden erlebten die Besucher am vergangenen Freitagabend beim Neujahrsempfang in der Dorfgemeinschaftsanlage Alte Burg in Windhausen, der von einem bunten und abwechslungsreichen Rahmenprogramm begleitet wurde. Ortsbürgermeister Burkhardt Fricke drückte seine Freude darüber aus, dass man in diesem Jahr 55 Ehrungen vornehmen könne, was schon wieder eine Steigerung zum Vorjahr sei. Daran sehe man, welches Potenzial in Windhausen vorhanden sei. „Wir sind gut aufgestellt mit unseren Vereinen und Verbänden“, so Fricke „auch bei unserer Feuerwehr und der top gepflegten Jugendfeuerwehr“. Oftmals lohne sich ein Blick über den Tellerrand, wenn ein Verein zu verschwinden drohe, denn nichts zu tun, bedeute immer das absolute Ende. Gute Gespräche seien wichtig, um eine Lösung zu finden, so Fricke. Ein gutes Beispiel sei der Runde Tisch, der erheblich zum Gemeindeleben beitrage. Ebenso dankte er den vielen Helfern und dem DRK Ortsverein, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich sei. „Was das Jahr 2016 von dem Jahr 2017 unterscheidet, ist, dass nicht mehr so viele Eschen am Burgberg stehen“ sagte Pastor Thomas Waubke.



Den kompletten Artikel lesen Sie in der Ausgabe vom 25. Januar