Alte Herren des FC feiern turbulenten Jahresabschluss

Jortsch, der sprechende Vogel, nahm einige Mitglieder der „Alten Herren“ mächtig auf die Schippe. (Foto: Sablotny)

Jortsch, der sprechende Vogel, strapaziert die Lachmuskeln

Windhausen (Sab). Die Jahresabschlussvergnügen der Alten Herren sind in jedem Jahr etwas Besonderes. „Stars“ und „Sternchen“ werden vom AH-Chef Günter Friedrichs verpflichtet. Der „Holzmichel“, eine „Can-Can-Gruppe“ wirbelte schon einmal in der „Alten Mühle“. Live-Dancers waren früher genauso zu sehen „Ricky“ mit seiner Travestie-Show. „Gelingt es, diese Aufführungen zu „toppen?“. Diese Frage wurde am vergangenen Sonnabend beantwortet. Dafür sorgte „Jortsch“, der sprechende bunte Vogel auf dem Arm des Bauchredners Steffen Bistry aus Wollershausen. Die Geschichten von „Jortsch“, zumal kurz und knapp erzählt, reizten die Lachmuskeln ungemein. Als dann auch noch einige „Alt-Herren“ in die Show einbezogen wurden, war die Begeisterung riesengroß. „Was passiert, wenn ein Wurm in ein Glas Alkohol eingelegt wird?“. „Der Wurm stirbt“, so die richtige Antwort. „Jortsch“: „Siehste, das beweist, dass Männer keine Würmer haben.“
Mit Blick auf einen beleibten Kameraden und dessen Bauch stellte „Jortsch“ fest, dass „der wohl am Morgen einen Unfall gehabt“ haben müsse. Die Erklärung wurde nachgeliefert. „Das sieht man doch ganz deutlich, der hat seinen Airbag immer noch ausgefahren“. So und ähnlich lauteten die Fragen und Antworten.
Günter Friedrichs ließ es sich nicht nehmen, nach dem guten und reichlichen Essen von „Umberto“ den Frauen die diesjährigen Aktivitäten der Männer zu erzählen, „um klarzustellen, was ohne sie gemacht wurde“. Von Wanderungen zu einem Teil des „WeltkulturErbes Harzer Wasserwirtschaft“, dem Ernst-August-Stollen in Gittelde, von Arbeitseinätzen in der „Alten Burg“ und von einem Freundschaftsspiel in Sehlem war unter anderem die Rede. Günter Friedrichs kündigte für 2011 eine Mehrtagefahrt nach Dresden an. Auf die am Sonntag, 19. Dezember, stattfindende Jahreshauptversammlung wurde ebenfalls hingewiesen.