Arbeitsgruppe soll die Schützen retten

Beim Neujahrsempfang wurden Sportler und Menschen geehrt, die sich besonders engagieren. (Foto: Bordfeld)

Neujahrsempfang der Gemeinde Windhausen / Zahlreiche Bürger für Verdienste geehrt

Zahlreiche Gäste konnte Windhausens Bürgermeister Burkhard Fricke zum Neujahrsempfang der Gemeinde Windhausen im Saal der „Alten Burg“ begrüßen. Unter den Teilnehmern waren auch 18 Bürger, die für ihr Engagement und ihre Leistungen geehrt wurden. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von den „Harzklub-Singers“ und dem Windhäuser Drehorgelduo.
Der erste Teil der Veranstaltung war dann von den Ehrungen geprägt (siehe Liste am Ende des Artikels). Nach einer Kaffeetafel äußerte sich Fricke im zweiten Teil der Veranstaltung zu aktuellen Angelegenheiten in der Gemeinde.
In diesem Zusammenhang machte er deutlich, dass ihm die schwierige Situation der Schützengesellschaft Windhausen Kopfschmerzen bereite. Damit es aber nicht zur drohenden Auflösung des Vereins kommt, hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet. Diese besteht aus Mitgliedern der Schützengesellschaft, Bürgermeister Fricke sowie seiner Stellvertreterin Veronika Beck. Diese Gruppe soll nun Strategien erarbeiten, wie es mit dem Verein weiter gehen kann.
Erfreut zeigte sich Fricke über die Feierlichkeiten zum 90-jährigen Bestehen des FC Windhausen.
Ferner berichtete der Bürgermeister von der Gründung eines „Runden Tisches“ durch örtliche Vereine und Verbände. Dieser Zusammenschluss möchte dafür Sorge tragen, dass das traditionelle Schützenfest in moderner Form fortgeführt wird. In diesem Kontext appellierte er aber auch an alle Beteiligten, die gefassten Beschlüsse gemeinsam zu tragen. Das Fest soll in diesem Sommer vom 21. bis 23. Juni ausgerichtet werden.
Im weiteren Verlauf ging Fricke noch auf die neue Beleuchtung auf dem Weg vom Rathaus zum Bahnhof ein, lobte die fast fertiggestellte Uferbefestigung am „Schwarzen Wasser“ und wies auf den Banner im Festsaal hin. Dieser wurde vom Innenministerium, dem Landesfeuerwehrverband und den Versicherern erstellt. Er wirbt für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren.


Die geehrten Bürger und Bürgerinnen

Die Ehrungen anlässlich des Neujahrsempfanges: Marian Fischer, Ilse Gärtner, Dieter Klingsöhr, Rainer Pinnecke, Barbara Lex, Bernd Rott, Matthis Beyer, Nico Beyer, Reto Wessely, Lea Benger, Sören Schwarze, Janet Broihan, Tobias Funke, Norbert Barkhoff, Christiane Lüder, Jutta Schwarze, Antonie Schneider und Klaus Glahn.