Bevölkerungsschwund schreitet weiter voran

Einwohnerzahlen in der SG erstmals unter 9000er-Marke gesunken

Windhausen (Sab). Der Einwohnerschwund in der Samtgemeinde Bad Grund hält unvermindert an. Die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes offenbaren, dass am Ende des Jahre 2010 nur noch 8904 Einwohner gemeldet waren. Gegenüber dem Vorjahr ist das ein Rückgang von 119 Personen.
Somit unterschreitet die Einwohnerzahl erstmals die Marke von 9000 Einwohnern – ein neuer Tiefststand. Auch auf die Finanzen der Samtgemeinde dürfte das Auswirkungen haben, da sich Zuwendungen des Landes auch an der Einwohnerzahl orientieren.
Im vergangenen Jahr sind 462 Personen zugegen. Dem gegenüber kehrten 508 Einwohner der Samtgemeinde den Rücken. Bei den Geburten verzeichnen die Statistiker 45 Meldungen. 118 Einwohner sind verstorben.
In den einzelnen Mitgliedsgemeinden ist der Flecken Gittelde Spitzenreiter beim Einwohnerschwund. 126 Einwohner meldeten sich ab. Hinzugekommen sind 98 neue Einwohner. Auch in den anderen Gemeinden stehen die Zeichen schlecht. Bad Grund zählt gegenwärtig 2346 Einwohner.
Windhausen ist die einzige Gemeinde die eine positive Entwicklung vorweisen kann. Die Einwohnerzahl stieg um fünf auf 1004 Personen an. In Eisdorf lebten zum Zeitpunkt der Erhebung 1718 Menschen. 31 Bürger weniger als im Vorjahr. Badenhausen zählt 1896 Einwohner.