Blutspendemobil kommt nach Windhausen

Das Blutspendemobil ersetzte den Saal der "Alten Burg", da dieser derzeit saniert wird.

59 Spender erschienen zum kollektiven Aderlass mit anschließender Verköstigung vom Grill

Die Sanierung des Saales der Dorfgemeinschaftsanlage „Alte Burg“ hat nicht nur Auswirkungen auf das Vereinsleben in Windhausen. Auch die Blutspenden des DRK-Ortsverbandes werden in der Regel dort durchgeführt.

Jetzt mag man vermuten, dass ohne den Saal der „Alten Burg“ auch keine Blutspende in der kleinen Harzgemeinde durchgeführt wird. Doch in diesem Fall vermutet man falsch. Den seit Langem anvisierten Blutspendetermin wollten die Organisatoren nicht einfach verfallen lassen beziehungsweise verschieben und bestellten kurzerhand das Blutspendemobil.
Beim Blutspendemobil handelt es sich um eine Spezialanfertigung, die von den Maßen einem Reise- oder Linienbus ähnelt, und perfekt auf die Anforderungen beim kollektiven Aderlass zugeschnitten ist. Vor dem Bus hatten die Organisatoren Zelte aufgebaut, unter denen Christina Pfister die Personalien der Spender aufnahm. Im klimatisierten Blutspendemobil erfolgte dann die Untersuchung, Befragung, das Messen des Blutdrucks und natürlich die Spende selbst.
Im Anschluss an diese für Windhäuser ungewöhnliche Umgebung bei der Blutspende wurde draußen zur Stärkung geladen. Normalerweise gibt es im Anschluss an die Spende belegte Brote und Brötchen. Zwar auch eine willkommene Stärkung nach der Spende dennoch kein kulinarischer Höhepunkt. Deshalb wurden die Spender dieses Mal mit Spezialitäten vom Grill verköstigt.
Insgesamt erschienen 59 Spender. Darunter auch ein Erstspender. Vor allem im Hinblick auf die schwindenden Sicherheitsreserven des DRK-Blutspendedienstes NSTOB, der „Beobachter“ berichtete, ein positives Ergebnis.
Zum Abschluss dankte Petra de Vries nochmals allen Spendern für die Bereitschaft, einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag zu liefern.
Als Jubiläumsspenderin konnte Petra de Vries Ingrid Scholl (60 Spenden) und Clemens Walther (50 Spenden) mit einem Gutschein ehren.