Dem Vorstand kann endlich Entlastung erteilt werden

Horst Sablotny wird mit „Goldener Ehrennadel“ ausgezeichnet

Windhausen (bo). Der 1. Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Windhausen, Norbert Hermann, hieß alle Anwesenden zur Mitgliederversammlung herzlich willkommen und verwies schon zu Beginn auf das turbulente vergangene Jahr. Nach zwei erfolglosen Versammlungen, die zur Entlastung des Vorstands führen sollten, war diese nun von Erfolg gekrönt. Der Kassenprüfer, Manfred Gundelach, bestätigte den Kassenbestand, was zu einer einstimmigen Entlastung führte.
Momentan zählt der Verein laut Hermann 130 zahlende Mitglieder; zahlreiche Aktivitäten von Wanderungen bis zu Auftritten der Gittelder Heimatgruppe und der Burgfinken gehörten zum Standard. Im Rahmen der Versammlung wurden einige Ämter neu besetzt. Einstimmig wurde Jürgen Münnich zum neuen Kassenwart gewählt, das Amt der Kassenprüfer übernehmen Fritz Wiegard und Jürgen Beck. Norbert Hermann und Bernd Lienauer sind ab sofort als Hüttenwarte tätig.
Die im letzten Jahr beschlossene Satzung muss laut Schriftführer Horst Sablotny noch einmal überarbeitet werden. Positive Rückmeldung gab es seitens der Mitglieder für den Beschluss, dem Windhäuser Dorfverein 200 Euro für die Saalausstattung zu spenden.
Dankesworte richtete Bürgermeister Burkhard Fricke an die Familie Klingsöhr für die Unterhaltung des Dorfmuseums und an Manfred Kleinert für die Betreuung der Windhäuser Burg. Die Ehrung einiger Mitglieder bildete den Abschluss der Vollversammlung. Horst Sablotny wurde für seine Verdienste mit der „Goldenen Ehrennadel“ ausgezeichnet. Norbert Hermann, Jeanette Klingsöhr und Wolfgang Wilhelm erhielten eine „Bronzene Ehrennadel“, Bernd Piepenschneider wurde mit einer Urkunde geehrt. Mit Beifall wurde Saskia Pinnecke bedacht, die zur „Wanderkönigin 2010“ ernannt wurde. Die Neunjährige hat im vergangenen Jahr an allen Wanderungen des Zweigvereins Windhausen teilgenommen.