DRK informiert über „Weihnachten im Schuhkarton“

Hans-Ruedi Glauser, Inge Münx, Petra de Vries, Gisela Elger, Heidi Gundelach (von links) und Phillip Gärtner (hinten) setzen sich für die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ ein.

Vorsitzende Petra de Vries und ihr Team machen in Teichhütte auf die Aktion aufmerksam

Frauen des DRK-Ortsvereins Windhausen und andere Helfer hatten erneut einen Tapeziertisch zu einem Informationsstand zum Thema „Weihnachten im Schuhkarton” umgebaut und sich damit auf den EDEKA-Parkplatz gestellt. Neben einem liebevoll gepackten Karton gab es dort auch die von Hans-Ruedi Glauser aus Bad Grund selbstgestrickten Mützen sowie wie einige von Gisela Elger aus Katzenstein gestrickte Schals. Auch Heidrun Wedemeyer, Ilse Gärtner und Roswita Simanski hatten anlässlich der Aktion Schals, Strümpfe, Mützen und Stulpen gestrickt.

Viele interessierte Bürger wollten wissen, was denn der Sinn dieses Paketes sei, wer davon bereits profitieren konnte und wem diese Weihnachtsgrüße überbracht werden sollen.
In dem gepackten Karton befand sich warme Kleidung, Schulmaterial sowie Spiel- und Naschsachen. Viele Bürger beteiligten sich an der Aktion, indem sie Geld spendeten oder einen leeren Karton mit nach Hause nahmen, um diesen mit Kleidung oder anderen nützlichen Dingen zu füllen. Philipp Gärtner, Inhaber des EDEKA-Neukaufs, spendete eine mit kleinen Präsenten gefüllte Tasche.
Die 1. Vorsitzende des DRK Windhausen Petra de Vries und ihr Team freuten sich über das große Engagement. Wer armen Kinder in Bulgarien, Georgien, Moldau, Serbien, der Slowakei oder in einem anderen von der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ bedachten Land mit Geschenken eine Freude machen will, kann sich bei Petra de Vries unter der Telefonnummer (05327) 4960 melden. Die Kartons werden noch bis zum 15. November gesammelt.