Erst Am Mühlenbeu, dann Rösteberg

Eisdorf hat einen neuen Ortsheimatpfleger. Der 41-jährige Helge Altmann hat das Ehrenamt von Diana Borchers übernommen. (Foto: Niemann)

Für Baumaßnahme in Eisdorf wurden zusätzliche Fördermittel genehmigt / Fristverlängerung nicht erreicht

Wie bereits in den Fachausschüssen deutlich wurde, sind die Kosten für die beiden Straßenausbaumaßnahmen in Eisdorf am Mühlenbeu und in Bad Grund am Rösteberg durch enorme Kostensteigerungen der Gewerke und bei der Entsorgung deutlich gestiegen. Zumindest bei der Maßnahme in Eisdorf konnte die Verwaltung im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms einen Nachtragsantrag in Höhe von 100.000 Euro stellen. Im gleichen Atemzug wurde auch eine Fristverlängerung für die Maßnahme beantragt. Wie der Bürgermeister der Gemeinde Bad Grund, Harald Dietzmann, auf der jüngsten Sitzung des Gemeinderates mitteilte, sei man telefonisch vom Amt für regionale Landesentwicklung darüber unterrichtet worden, dass 80.000 Euro als zusätzliche Förderung nachgelegt werden können. Eine Fristverlängerung konnte jedoch nicht genehmigt werden, da die Fördermittel aus Haushaltsresten 2016 stammen. Demnach müsse die Maßnahme bis zum 15. Juni 2019 abgeschlossen sein, weswegen man die Baumaßnahme in Bad Grund erst einmal hinten an stelle. Im Frühjahr solle mit dem Mühlenbeu begonnen werden. „Das bedeutet für den Rösteberg in Bad Grund nicht zwingend eine Absage“, so Dietzmann, diese werde Anfang 2018 ausgeschrieben.

Den gesamten Bericht lesen Sie in der gedruckten Ausgabe des „Beobachters" vom 27. September 2017.